Navigation und Service

Zelter- und PRO MUSICA-Plaketten

Zelter-Plakette Zelter-Plakette © Jesco Denzel

Mit den Zelter- und PRO MUSICA-Plaketten zeichnet der Bundespräsident Chor- und Musikvereinigungen aus Anlass ihres 100-jährigen Bestehens aus. Die Ehrenzeichen bestehen seit 1956 bzw. 1968.

Im Jahr 1956 unterzeichnete Bundespräsident Theodor Heuss Erlass und Richtlinien zur Stiftung der Zelter-Plakette als staatliche Anerkennung für "Chorvereinigungen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben". Die Auszeichnung wird aus Anlass des einhundertjährigen ununterbrochenen musikalischen Wirkens eines Chores verliehen.

Bis 2017 erhielten insgesamt 11.398 Chöre die Zelter-Plakette. 2017 wurde sie 32 Chören verliehen (Stand 31.12.2017). Namensgeber für die Zelter-Plakette ist Carl Friedrich Zelter (1758 - 1832), langjähriger Direktor der Sing-Akademie zu Berlin (1800 - 1832), Komponist, Musikprofessor und Fachberater der Preußischen Regierung.

Pro-Musica-Plakette Pro-Musica-Plakette

Nach dem Vorbild der Zelter-Plakette stiftete Bundespräsident Heinrich Lübke im Jahre 1968 die PRO MUSICA-Plakette für Orchestervereinigungen, "die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben". Auch die PRO MUSICA-Plakette wird aus Anlass der einhundertjährigen kontinuierlichen musikalischen Arbeit eines Ensembles verliehen.

Bis zum Jahr 2017 wurden insgesamt 1.987 Orchester und Instrumentalensembles mit der PRO MUSICA-Plakette geehrt. 2017 erhielten 15 Ensembles diese hohe staatliche Auszeichnung (Stand 31.12.2017).