Navigation und Service

Elly Heuss-Knapp

Elly Heuss-Knapp Porträt von Elly Heuss-Knapp, Frau des Bundespräsidenten Theodor Heuss. Quelle: BPA

Elly Knapp wurde am 25. Januar 1881 in Straßburg geboren. Nach dem Examen arbeitete sie als Lehrerin und heiratete 1908 Theodor Heuss. 1910 veröffentlichte sie ihr erstes Buch "Bürgerkunde und Volkswirtschaftslehre für Frauen", das mehrere Auflagen erreichte. Im gleichen Jahr kam ihr Sohn Ernst-Ludwig zur Welt. Während des ersten Weltkriegs gründete sie eine Arbeitsbeschaffungsstelle für Frauen, deren Männer im Krieg waren. Außerdem engagierte sich Elly Heuss-Knapp ihr Leben lang ehrenamtlich im sozialen Bereich, was ihr später bei der Ausgestaltung ihrer Rolle als Frau des Bundespräsidenten zugute kam.

Ihre politische Tätigkeit in der Deutschen Demokratischen Partei wurde ab 1933 von den Nationalsozialisten unterbunden. Elly Heuss-Knapp wurde Werbefachfrau und ernährte mit ihrem Beruf die Familie. Sie erfand das akustische Logo, stellte Werbefilme her und führte die Rundfunk- und Fernsehwerbung ein. Wie ihr Mann wurde sie nach Kriegsende Mitglied des württembergisch-badischen Landtags.

1949 wurde sie die erste First Lady Deutschlands. Schon zu dieser Zeit wurde ihr Wirken von einem Herzleiden beeinträchtigt, dem sie im Juli 1952 erlag. Trotz der kurzen Zeit, die ihr verblieb, hat sie die Rolle der Frau des Bundespräsidenten entscheidend geprägt. Ihr bekanntestes Vermächtnis ist das Müttergenesungswerk, das sie 1950 gründete und das bis heute unter der Schirmherrschaft der Frau des Bundespräsidenten steht.