Navigation und Service

Walter Scheel (1974 – 1979)

DatumBiographie
1919Geboren am  8. Juli in Solingen
1939 – 1945Unterbrechung seiner Berufslaufbahn im Bankfach durch den Kriegsdienst (in der Luftwaffe, zuletzt als Oberleutnant)
1946Mitglied der FDP
1948 – 1952Stadtverordneter in Solingen
1950 – 1953Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen
1953 – 1974

Mitglied des Deutschen Bundestages

1956 – 1974Mitglied des Bundesvorstandes der FDP
1955 – 1957Mitglied der Gemeinsamen Versammlung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl
1958 – 1961Mitglied des Europäischen Parlaments (Vizepräsident der Liberalen Fraktion, Vorsitzender des Ausschusses für die Zusammenarbeit in den Entwicklungsländern)
1961 – 1966Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit unter den Bundeskanzlern Adenauer und Erhard
1967 – 1974Stellvertretender Vorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung
1968 – 1974Vizepräsident der Liberalen Weltunion, einer Vereinigung der liberalen Parteien und Organisationen aller Länder
1968 – 1974Bundesvorsitzender der Freien Demokratischen Partei
1969 – 1974Bundesminister des Auswärtigen und Stellvertreter des Bundeskanzlers
1974 – 1979Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
2016 Gestorben am 24. August in Bad Krozingen