Navigation und Service

Ansprache beim Besuch des Apartheid Museums in Johannesburg

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 19. November im Apartheid Museum in Johannesburg anlässlich des Staatsbesuchs in der Republik Südafrika eine Ansprache gehalten: "Lassen Sie uns, Südafrikaner und Deutsche, gemeinsam zeigen: Friedlicher wird die Welt nicht durch ein 'Jeder gegen Jeden', sondern nur durch mehr Zusammenarbeit! Leider sieht das heute bei weitem nicht jeder mehr so!"

Zur Rede: Ansprache beim Besuch des Apartheid Museums in Johannesburg …

Der Bundespräsident Aktuell

Zu den öffentlichen Terminen
 

Interview mit der Sunday Times

Der Bundespräsident hat der Sunday Times anlässlich des Staatsbesuchs in der Republik Südafrika ein Schriftinterview gegeben, das am 18. November erschienen ist: "Südafrika kommt auch eine tragende Rolle in der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika (SADC) und in der Afrikanischen Union zu. Deutschland hat sich stets aktiv für die regionale Integration eingesetzt. Ich glaube an den Ansatz, afrikanische Lösungen für afrikanische Fragen zu finden."

Zum Interview: Interview mit der Sunday Times …

Gedenkstunde zum Volkstrauertag

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 18. November bei der zentralen Gedenkstunde zum Volkstrauertag im Deutschen Bundestag das Totengedenken gesprochen: "Wir trauern mit allen, die Leid tragen um die Toten, und teilen ihren Schmerz. Aber unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt."

Zum Artikel: Gedenkstunde zum Volkstrauertag …

Medienpreis der Kindernothilfe

Der Bundespräsident hat am 15. November bei der 20. Verleihung des Medienpreises "Kinderrechte in der Einen Welt" in Schloss Bellevue eine Ansprache gehalten: "Seit schon fast 30 Jahren gibt es die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. In diesen drei Jahrzehnten haben wir lange und teils mühsam gelernt, dass Kinder eben nicht nur Schutzbefohlene sind, sondern Trägerinnen und Träger von eigenen, unveräußerlichen Rechten."

Zur Rede: Medienpreis der Kindernothilfe …