Navigation und Service

Zum Terroranschlag in Spanien

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat König Felipe VI. von Spanien anlässlich des Terroranschlags in Spanien ein Kondolenzschreiben gesandt. Darin heißt es: "Diese schreckliche Tat und die Ereignisse in Cambrils zeigen einmal mehr die ganze Menschenverachtung und geistige Leere des Terrorismus. Ich verurteile sie auf das Schärfste. Als Europäer und als Freunde Spaniens fühlen wir uns alle getroffen. Aber dieser Terror wird unsere offene Gesellschaft nicht zerstören können."

Zum Artikel: Zum Terroranschlag in Spanien …

Der Bundespräsident Aktuell

 

Bürgerfest des Bundespräsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am 8. und 9. September zum Bürgerfest in den Park und das Schloss Bellevue ein. Mit dem Bürgerfest würdigt er die Menschen in Deutschland, die mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement zu einer starken Zivilgesellschaft beitragen. Zum Tag des offenen Schlosses am 9. September sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Am ersten Festtag würdigt der Bundespräsident ausgewählte engagierte Bürger mit einer persönlichen Einladung.

Zum Artikel: Bürgerfest des Bundespräsidenten …

ZDF-Sommerinterview

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem ZDF in Bad Salzuflen ein Interview gegeben, das am 23. Juli gesendet wurde. Darin heißt es: "Sensibilität dafür zu schaffen, dass die Demokratie nur dann lebt, wenn die Menschen sich wirklich für Demokratie engagieren und Verantwortungen nicht bei irgendwelchen Institutionen, Regierungen oder dem Bundespräsidenten abgeben – dafür Sensibilität zu schaffen, das, denke ich, ist auch meine Aufgabe."

Zum Interview: ZDF-Sommerinterview …

Besuch in Masar-i-Scharif

Der Bundespräsident hat am 13. Juli in Masar-i-Sharif in Afghanistan beim Zusammentreffen mit deutschen Soldaten, Vertretern internationaler Einsatzkräfte und zivilem Personal eine Ansprache gehalten: "Sie stehen hier in Afghanistan für die Werte unseres Grundgesetzes ein. Im Einsatz für die Werte und Interessen unseres Landes sind Sie bereit, auch persönlich ein hohes Risiko in Kauf zu nehmen. Das ist alles andere als selbstverständlich. Und eben deshalb ist Ihr Beruf keiner wie jeder andere."

Zur Rede: Besuch in Masar-i-Scharif …