Navigation und Service

Land in Sicht – Region Südwestpfalz

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist am 22. Oktober unter dem Motto "Land in Sicht – Zukunft ländlicher Räume" in die Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz, um sich dort unter anderem über die demographische Entwicklung und wirtschaftliche Perspektiven zu informieren. Im Mittelpunkt seines Besuchs in Zweibrücken, Großsteinhausen, Bottenbach und Rumbach steht der anhaltende Strukturwandel in der Region. Am Abend findet ein Empfang in Rumbach für ehrenamtlich Engagierte statt.

Zum Artikel: Land in Sicht – Region Südwestpfalz …

Der Bundespräsident Aktuell

Zu den öffentlichen Terminen
 

Offizieller Besuch im Königreich Spanien

Der Bundespräsident und Elke Büdenbender reisen vom 24. bis 25. Oktober ins Königreich Spanien. In Madrid führt er politische Gespräche u. a. mit König Felipe VI. und Ministerpräsident Sánchez. Außerdem nimmt er am Deutsch-Spanischen Forum teil und eröffnet am Abend ein Max-Beckmann-Ausstellung im Museum Thyssen-Bornemisza. Abschließend tausch er sich mit dem Präsidenten der Regierung der Provinz Extremadura über strukturschwache Regionen im Land aus.

Zum Artikel: Offizieller Besuch im Königreich Spanien …

Festakt "40 Jahre CIBEDO"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 19. Oktober beim Festakt "40 Jahre Christlich-Islamische Begegnungs- und Dokumentationsstelle" eine Ansprache gehalten: "Statt endlos darüber zu diskutieren, ob der Islam zu Deutschland gehört, sollten wir uns vielleicht als Christen untereinander und mit unseren muslimischen Nachbarn darüber unterhalten, wie es Christentum und Islam gelingen kann, auf die Fragen der jungen Menschen wirklich überzeugende Antworten zu geben!"

Zur Rede: Festakt "40 Jahre CIBEDO" …

200 Jahre Universität Bonn

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 18. Oktober zur Eröffnung des Akademischen Jahres zum 200-jährigen Bestehen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in Bonn eine Ansprache gehalten: "Wer der Wissenschaft die Freiheit nimmt, wer 'Experten' verächtlich macht und Wissenschaftsfeindlichkeit zum Stilmittel erhebt, der spielt mit dem Feuer und gefährdet das Gelingen von Zukunft. Die Freiheit der Wissenschaft, sie darf nie nur geliehen sein, sie muss garantiert bleiben!"

Zur Rede: 200 Jahre Universität Bonn …