Navigation und Service

Staatsbesuch in der Schweiz

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender besuchen vom 25. bis 26. April 2018 die Schweiz. In Bern führt der Bundespräsident zunächst politische Gespräche mit dem Schweizer Bundespräsidenten Alain Berset und Mitgliedern des Bundesrates. Am zweiten Tag hält der Bundespräsident an der Universität Freiburg eine Rede und diskutiert gemeinsam mit dem Schweizer Bundespräsidenten über die Zukunft der Demokratie. Die Reise endet mit einem Besuch der Grabstätte von Thomas Mann.

Zum Artikel: Staatsbesuch in der Schweiz …

Der Bundespräsident Aktuell

Zu den öffentlichen Terminen
 

Soiree zu Ehren von Heinrich Böll

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 22. April bei einer Soiree zu Ehren von Heinrich Böll aus Anlass seines 100. Geburtstages in der Villa Hammerschmidt in Bonn eine Ansprache gehalten: "‘Nie wieder!‘, das ist die Mahnung, die Böll und Kopelew uns hinterlassen haben. Lange schien es, als hätten wir in Europa diese Mahnung verinnerlicht. Doch inzwischen müssen wir uns die Frage stellen, wie nachhaltig die historische Lektion ist, von der wir glaubten, dass Europa sie ein für alle Mal gelernt hat."

Zur Rede: Soiree zu Ehren von Heinrich Böll …

Woche der beruflichen Bildung: Du bildest Zukunft!

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender haben gemeinsam die Schirmherrschaft über die Woche der beruflichen Bildung vom 16. bis 20. April übernommen. In dieser Woche besuchten sie zahlreiche Schulen, ausbildende Betriebe, Kammern und weitere Institutionen der beruflichen Bildung in sechs Bundesländern und informierten sich über Stand, Qualität und Perspektiven der beruflichen Bildung.

Zum Artikel: Woche der beruflichen Bildung: Du bildest Zukunft! …

"130 Jahre Arbeiter-Samariter-Bund"

Der Bundespräsident hat beim Festakt "130 Jahre Arbeiter-Samariter-Bund e.V." am 18. April eine Ansprache gehalten: "Bürgerschaftliches Engagement kann und darf die staatliche Daseinsvorsorge nicht ersetzen. Was wir brauchen, ist ein gutes Zusammenspiel zwischen gemeinnützigem Sektor und Staat. Nur gemeinsam können wir Herausforderungen wie den demografischen Wandel, die drohende Verödung ganzer Landstriche oder das Miteinander verschiedener Kulturen bewältigen."

Zur Rede: "130 Jahre Arbeiter-Samariter-Bund" …