Navigation und Service

Reise nach Finnland

Der Bundespräsident und Elke Büdenbender sind vom 17. bis 19. September zu einem Staatsbesuch in die Republik Finnland gereist. Zunächst standen politische Gespräche in Helsinki mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö und mit Ministerpräsident Juha Sipilä auf dem Programm. Ebenso besuchten sie die als UNESCO-Weltkulturerbe gelistete Festungsinsel Suomenlinna. Zum Abschluss fuhren sie nach Oulu, der nördlichsten Großstadt der EU und dem Zentrum der finnischen Digitalwirtschaft.

Zum Artikel: Reise nach Finnland …

Der Bundespräsident Aktuell

19. September 2018
Kein Termin
Zu den öffentlichen Terminen
 

Interview mit der finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat ein Interview gegeben, das am 17. September erschienen ist: "Das gemeinsame Europa kann nur mit offenen Gesellschaften funktionieren. Und unsere einzelnen Staaten können in der Welt von morgen nur im europäischen Verbund bestehen. Allein werden wir zum Spielball, und unser Gesellschafts- und Sozialmodell werden wir so nicht erhalten können. Das gilt für Finnland, aber genauso für Deutschland."

Zum Interview: Interview mit der finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat …

Arraiolos-Treffen in Lettland

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist vom 13. bis 14. September nach Lettland zum diesjährigen Arraiolos-Treffen der nicht-exekutiven Staatsoberhäupter der Europäischen Union gereist. Die Präsidentinnen und Präsidenten tauschten sich in diesem Jahr über die Themen "Gesellschaftliche Resilienz in Zeiten harter und weicher Sicherheit" und "Die Zukunft Europas – gestern und heute" aus. Dieses Jahr trafen sich die nicht-exekutiven Staatsoberhäupter zum vierzehnten Mal.

Zum Artikel: Arraiolos-Treffen in Lettland …

70. Jahrestag der Rede von Ernst Reuter "Ihr Völker der Welt"

Der Bundespräsident hat am 9. September zum 70. Jahrestag der Rede von Ernst Reuter "Ihr Völker der Welt" eine Ansprache in Berlin gehalten: "Er wollte ein lebendiges politisches Bewusstsein in den Deutschen wecken. Eine Demokratie verlange mehr als die wiederkehrende Beteiligung an Wahlen, erklärte er seinen Berliner Parteifreunden. Sie sei nur da vorhanden, wo innerhalb eines Volkes eine Gruppe unerschütterlich dafür einstehe, 'daß der Gedanke der Freiheit niemals ausgerottet werden kann.'"

Zur Rede: 70. Jahrestag der Rede von Ernst Reuter "Ihr Völker der Welt" …