Navigation und Service

Bettina Wulff unterstützt Aktion für gesunde Kinderernährung

Bettina Wulff übergibt den Erstklässlern der Goethe-Grundschule die Bio-Brotbox Potsdam, 22. August 2011 Bettina Wulff übergibt den Erstklässlern der Goethe-Grundschule die Bio-Brotbox © CHL/BioBrotBox

Zu Beginn des neuen Schuljahres in Berlin und Brandenburg hat Bettina Wulff am 22. August 2011 an der Goethe-Grundschule in Potsdam das Projekt „Bio-Brotbox“ unterstützt. Sie verteilte Frühstücksboxen mit gesundem Essen aus ökologischer Landwirtschaft an die Erstklässler. Mit dabei waren die brandenburgischen Ministerinnen für Bildung und Verbraucherschutz, Martina Münch und Anita Tack, sowie Tabea Kemme, Fußballspielerin beim 1. FFC Turbine Potsdam.

Bettina Wulff betonte als Schirmherrin des Projektes, wie wichtig ihr gesunde Kinderernährung ist: „Ein gutes gesundes Frühstück ist wichtig für die Leistungsfähigkeit von Kindern. Deshalb ist es notwendig, dass Eltern ihren Kindern täglich ein ausgewogenes Frühstück mit in die Schule geben.“

Insgesamt erhielten rund 53.000 Erstklässler an über 1000 Grundschulen in Berlin und Brandenburg zum Start ihrer Schullaufbahn eine gelbe „Bio-Brotbox“. Die wiederverwendbaren Brotdosen bestehen ausschließlich aus Frühstückszutaten aus ökologischer Landwirtschaft: eine Scheibe Brot aus Berliner Vollkornbäckereien, eine Möhre, ein pikanter Aufstrich, eine Käse-Ecke, eine Müsliportion, ein Sesamriegel, Rosinen, Kinder-Tee, ein Fruchtsaft sowie ein Milchgutschein, der im Bioladen eingelöst werden kann. Außerdem enthält die Box Informationen zu gesunder Ernährung, einen Bio-Einkaufsführer und eine Einladung zu einem Kindertheaterstück über gesundes Essen.

Mit der Aktion machen 44 Unternehmen, überwiegend aus Berlin und Brandenburg, darauf aufmerksam, wie wichtig ein tägliches gesundes Frühstück für erfolgreiches Lernen ist. Das Projekt startete 2002 in Berlin, 2006 stieß Brandenburg dazu.