Navigation und Service

Bettina Wulff erhält Preis für ihr gesellschaftliches Engagement

Bettina Wulff erhält von Silke Fischer, Direktorin von Märchenland e.V., die Goldene Erbse Berlin, 15. November 2011 Bettina Wulff erhält von Silke Fischer, Direktorin von Märchenland e.V., die Goldene Erbse © Guido Bergmann

Bettina Wulff wurde am 15. November 2011 in Berlin mit der "Goldenen Erbse 2011" ausgezeichnet. Den Preis erhielt sie für ihr Engagement als Schirmherrin zahlreicher Projekte für das Wohl von Kindern weltweit, wie der Stiftung "Eine Chance für Kinder", der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, des Deutschen Muttergenesungswerkes und von UNICEF Deutschland.

Die "Goldene Erbse" basiert auf dem Märchen "Prinzessin auf der Erbse" von H.C. Andersen. Sie ist ein Symbol für Sensibilität und die Vermittlung ethischer Werte in unserer heutigen Zeit und Kultur und wird vom Verein Märchenland e.V. vergeben. Der Verein würdigt mit dem Preis Menschen, die mit sozialem und kulturellem Engagement Hoffnung schenken. Frühere Preisträger waren unter anderem: Henning Mankell, Stephanie zu Guttenberg, Peter Maffay und Iris Berben. 2011 wurde der Preis zum 6. Mal vergeben.

In ihrer Dankesansprache betonte Bettina Wulff die Bedeutung des Märchenvorlesens für Kinder:

"Ich danke dem Verein Märchenland ganz, ganz herzlich für die Ehrung mit der 'Goldenen Erbse'. Und ich freue mich sehr, dass ich diese doch einmalige Auszeichnung erhalte.

'Goldene Erbse' – das hört sich irgendwie nach 'Prinzessin auf der Erbse' an. Durch Vorlesen in Kindergärten und in Schloss Bellevue hoffe ich, dass ich diese Art von 'über den Dingen schweben' nicht verkörpere.

Märchenland bewahrt mit seinen vielseitigen Veranstaltungen und Projekten die Märchen vorm Vergessen. Wenn ich an Märchen denke, fallen mir sofort ganz viele Geschichten aus meiner Kindheit ein. Und ich verknüpfe es mit einem wunderbar geborgenen Gefühl beim Vorlesen.

Als Kind habe ich es geliebt, wenn meine Eltern mir vorgelesen haben. Und heute als Mutter sind es für mich besondere Momente mit meinen beiden Kindern in die Welt der Märchen einzutauchen.

Gerade für Kinder unter drei Jahren ist das Vorlesen von Büchern besonders wichtig. Es ist unabdingbar für das Erlernen der Sprache, für das Begreifen der Welt und für die Entwicklung eigener Emotionen. Wenn wir Kindern Geschichten vorlesen, fördern wir daher nicht nur ihre Lesefähigkeiten. Kinder können davon für ihre gesamte Entwicklung profitieren.

Mir ist es wichtig, dass in Deutschland alle Kinder gut ins Leben starten können. Und dass alle Kinder und Jugendliche die Möglichkeit einer guten Schulbildung bekommen. Dafür ist Lesen eine grundsätzliche Voraussetzung. Die 'Goldene Erbse' ist mir dafür weiter Ansporn und Ermutigung.

Vielen herzlichen Dank für diese Auszeichnung!"