Navigation und Service

Würdigung von Königin Rania von Jordanien bei der ZDF-Gala "Ein Herz für Kinder"

Daniela Schadt würdigt Königin Rania von Jordanien bei der ZDF-Gala 'Ein Herz für Kinder' Berlin, 3. Dezember 2016 Besuch der ZDF-Gala "Ein Herz für Kinder" – Würdigung von Königin Rania von Jordanien © Sascha Baumann

Daniela Schadt hat am 3. Dezember an der ZDF-Gala "Ein Herz für Kinder" teilgenommen. Bei der Verleihung des Goldenen Herzen an Königin Rania Al-Abdullah von Jordanien würdigte sie den unermüdlichen Einsatz der jordanischen Königin für Kinder in Not.

Bei der Spendengala sammelt BILD hilft e. V."Ein Herz für Kinder" seit 2001 jährlich für Kinder und Familien in Not. Die Hilfsorganisation fördert unter anderem Suppenküchen, Kinderkliniken, Kindergärten, Schulen sowie Sport- und Bildungsprojekte. Am 3. Dezember wurde ein Betrag von 18 Millionen Euro erzielt – seit dem Start der Hilfsorganisation im Jahr 1978 beträgt der Gesamterlös über 271 Millionen Euro.

Ansprache von Daniela Schadt:

Es ist mir eine Freude und es mir eine Ehre, Ihnen die diesjährige Preisträgerin des Goldenen Herzens vorstellen zu dürfen.

Sie hier im Saal und zu Hause an den Bildschirmen wissen es: Es ist eine ungewöhnliche Frau, es ist eine sehr engagierte Frau! Bei der diesjährigen Empfängerin des Ehrenpreises von "Ein Herz für Kinder" handelt es sich um Ihre Majestät Königin Rania von Jordanien, die wir gleich auf dieser Bühne begrüßen und auszeichnen dürfen.

Mit dem Goldenen Herzen danken wir Königin Rania für ihr wirklich außerordentliches soziales Engagement. Als "UNICEF-Anwältin" setzt sie sich weltweit für notleidende Kinder und Jugendliche ein. Sie gründete verschiedene Stiftungen, die vor allem auch den Mädchen Bildungschancen eröffnen sollen. Sie kämpft gegen Kindesmissbrauch, Ausbeutung und für Gleichberechtigung. In Deutschland, an der Uniklinik Köln, trägt ein Zentrum für Kinderrehabilitation ihren Namen.

Im Jahr 2014 hat Königin Rania mit einer international viel beachteten Rede die arabischen Staaten dazu aufgerufen, sich entschlossener dem Terror des sogenannten Islamischen Staates zu widersetzen und damit Mut und politische Weitsicht bewiesen.

Jordanien hat sich dem "Sirenengesang der Extremisten" – wie Königin Rania die IS-Propaganda nannte – bisher erfolgreich widersetzt. Und ich glaube, viele Menschen wissen gar nicht, was das haschemitische Königreich und seine Bevölkerung in dieser Zeit wirklich leistet: Ich war inzwischen zweimal in Jordanien und konnte mich davon überzeugen, wie die Flüchtlinge aus Syrien untergebracht sind. Königin Rania hat es unlängst gesagt: von den Menschen, die in Jordanien leben, ist inzwischen jeder siebte Einwohner ein Flüchtling. Wenn man das auf die Bundesrepublik Deutschland hochrechnen würde, wäre es so, als hätten wir deutlich über 10 Millionen Menschen bei uns aufgenommen. Diese Menschen müssen versorgt werden: mit Wasser, was in einem Wüstenstaat eine wirklich große Herausforderung ist, mit Lebensmitteln, mit einem Dach über dem Kopf, auch wenn es nur ein Zeltdacht ist, und mit Unterricht – in den Schulen findet deshalb häufig Unterricht in einem Zwei-Schicht-System statt.

Und trotz dieser Widrigkeiten gelingt es Jordanien, sich für Menschlichkeit, Solidarität und Toleranz einzusetzen. Durch ihr Engagement ist Königin Rania maßgeblich mitverantwortlich dafür, dass Jordanien in einer wirklich unruhigen Zeit und in einer unruhigen Region eine Vorbildrolle in der arabischen Welt einnimmt.

Das Goldene Herz von "Ein Herz für Kinder" geht in diesem Jahr an eine schöne, kluge, und mutige Frau mit einem wahrhaft großen Herzen:

Ihre Majestät Königin Rania von Jordanien!