Navigation und Service

Staatsbesuch in Gambia

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird durch den Präsidenten Adama Barrow am Flughafen in Banjul anlässlich seines Staatsbesuchs in der Republik Gambia begrüßt Banjul/Republik Gambia, 13. Dezember 2017 Staatsbesuch in der Republik Gambia – Ankunft und Begrüßung durch den Präsidenten Adama Barrow © Jesco Denzel

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war vom 13. bis 14. Dezember in Gambia zu Gast. Er ist der erste Bundespräsident, der Gambia besuchte. Damit wollte er auch Anerkennung für den demokratischen Wandel und politische Unterstützung für die Stabilisierung des Landes demonstrieren.

Im Mittelpunkt der Gespräche mit dem Präsidenten der Republik Gambia, Adama Barrow, standen die Themen Migration und Versöhnung. Dazu traf der Bundespräsident auch Vertreter der Zivilgesellschaft, sogenannte Rückkehrer und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen. Außerdem besuchte der Bundespräsident ein Krankenhaus des Arbeiter-Samariter-Bundes und die Amadou Bansang Jobarteh-Musikschule in Banjul.

Erste Station der Westafrikareise des Bundespräsidenten war vom 11. bis 13. Dezember Ghana.

Kurzprogramm:

Mittwoch, 13. Dezember 2017

  • Nachmittags
    Flug nach Banjul/Gambia
  • Ankunft in Banjul und Begrüßung mit militärischen Ehren durch den Präsidenten der Republik Gambia, Adama Barrow
  • Delegationshotel
    Gespräch mit Vertretern der Zivilgesellschaft, moderiert durch den Menschenrechtsanwalt, Gaye Sow
  • Ansprache des Bundespräsidenten beim Staatsbankett zu seinen Ehren, gegeben vom Präsidenten der Republik Gambia

Donnerstag, 14. Dezember 2017

  • Krankenhaus des Arbeiter-Samariter-Bundes
    Rundgang und Gespräch
  • Gambia Technical Training Institute
    Rundgang und Gespräch mit Rückkehrern und Vertretern von Nichtregierungsorganisationen
  • Delegationshotel
    Gespräch mit dem Präsidenten der Republik Gambia
    anschließend Pressebegegnung
  • Amadou Bansang Jobarteh-Musikschule
    Besuch der Schule und Gespräch
  • Nachmittags
    Flug nach Berlin