Navigation und Service

Empfang der Sternsinger

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender begrüßen die Sternsinger aus dem Bistum Eichstätt am Portal von Schloss Bellevue Schloss Bellevue, 6. Januar 2018 Empfang der Sternsinger aus dem Bistum Eichstätt – Begrüßung der Sternsinger am Schlossportal © Felix Zahn

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 6. Januar gemeinsam mit Elke Büdenbender 39 Sternsinger aus dem Bistum Eichstätt in Schloss Bellevue begrüßt. Die Mädchen und Jungen kamen stellvertretend für die bundesweit rund 500.000 Kinder und ehrenamtlichen Erwachsenen, die als Sternsinger und Begleiter der Aktion "Dreikönigssingen 2018" Spenden für Not leidende Kinder in der Welt sammeln.

Die 60. Aktion der Sternsinger steht 2018 unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" und nimmt besonders die Kinder in den Blick, die aufgrund ihrer Herkunft benachteiligt werden und in Armut leben. Mit den gesammelten Geldern werden in Indien (Themenland 2018) und weltweit Kinder dabei unterstützt, diskriminierende Erlebnisse zu verarbeiten. Darüber hinaus wird ihnen der Zugang zu Bildungsangeboten ermöglicht, um ihnen eine Chance auf eine bessere Zukunft zu geben.

Der Bundespräsident hat für seinen Spendenbeitrag in diesem Jahr ein Projekt der Vikas-Stiftung ausgewählt, das in der nordindischen Stadt Firozabad Kinderarbeit mit Bildung und alternativen Erwerbsmöglichkeiten bekämpft.

Jedes Jahr am Dreikönigstag empfängt der Bundespräsident eine Sternsingergruppe aus der Diözese, die die zentrale Aussendungsfeier der Sternsinger für ganz Deutschland im vorherigen Jahr ausgerichtet hat. Im vergangenen Jahr waren Jugendliche aus dem Bistum Fulda ins Schloss Bellevue eingeladen – die Aktion Dreikönigssingen 2017 brachte rund 47 Millionen Euro Spendengelder ein. Der Empfang der Sternsinger beim Bundespräsidenten hat Tradition: Erstmalig hat sie Karl Carstens 1983 in der Villa Hammerschmidt in Bonn willkommen geheißen.

Die Aktion Dreikönigssingen wird gemeinsam vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) realisiert. Sie wurde 1959 ins Leben gerufen. Mit dem Erlös der Sammlungen werden etwa 2.200 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Südamerika, Asien, Afrika, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.