Navigation und Service

Neujahrsempfang des Bundespräsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender beim Defilee in Schloss Bellevue anlässlich des Neujahrsempfangs des Bundespräsidenten 2018 Schloss Bellevue, 9. Januar 2018 Neujahrsempfang des Bundespräsidenten – Defilee der Bürgerinnen und Bürger im Langhanssaal © Steffen Kugler

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 9. Januar zum Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue eingeladen. Neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens waren rund 70 Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern eingeladen, die sich um das Gemeinwohl in besonderer Weise verdient gemacht haben. Mit der Einladung dankten der Bundespräsident und Elke Büdenbender den Gästen für ihr Engagement.

Im Anschluss an das Defilee der Repräsentanten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens lud der Bundespräsident die Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinsamen Mittagessen in den Großen Saal seines Berliner Amtssitzes.

Folgende Bürgerinnen und Bürger wurden geehrt:

Baden-Württemberg

Frau Hatice Arslan und Frau Zühre Arslanca aus Waldkirch
engagieren sich in Integrationsprojekten der Stadt Waldkirch und unterstützten das friedliche und interkulturelle Zusammenleben der Generationen, u. a. im Mehrgenerationenhaus sowie im Projekt "Starke Frauen".

Herr Till Hastreiter aus Konstanz
ist einer der Initiatoren von "83 Konstanz integriert", einer Initiative die Bürgerinnen und Bürger ermutigt, Geflüchtete bei sich privat aufzunehmen. Das Projekt hat bisher annähernd 100 Menschen zu einem privaten Mietvertrag verholfen und ist so Vorbild für viele Kommunen geworden.

Frau Tatjana Malafy aus Rottweil
ist stellvertretende Vorsitzende des Oberrats der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden. Sie engagiert sich für die Entwicklung des Judentums und das jüdische Leben in Deutschland.

Herr Eckhard Weißenberger aus Bahlingen
hat seit März 2015 in einer Privatinitiative Spenden in Höhe von über 100.000 Euro für Familien mit behinderten und verwaisten Kindern gesammelt, die vor dem sogenannten Islamischen Staat fliehen mussten und sich in Flüchtlingslagern im Nordirak aufhalten.

Bayern

Frau Josephine Brunnhuber aus Grabenstätt-Erlstätt
ist als Grundschulrektorin vielfältig engagiert u. a. im Projekt "MundART WERTvoll" der Stiftung Wertebündnis Bayern, im Bereich der musischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie in der Volksmusikgruppe "Weinleitn Dreigsang".

Herr Herbert Otto Jakob aus Großostheim
engagiert sich als Bürgermeister der Gemeinde Großostheim, im Kreisrat sowie im Großostheimer Vereinswesen, u. a. bei der Freiwilligen Feuerwehr, dem Weinbauverein sowie dem Verein der Musikfreunde.

Frau Ursula Lay aus Traunstein
ist seit über 34 Jahren im Katholischen Kreisbildungswerk Traunstein engagiert und bringt sich auch als Landesvorsitzende der Katholischen Erziehergemeinschaft in Projekten des Wertebündnis Bayern ein.

Frau Dr. Christine Margraf aus Freising
setzt sich seit über 20 Jahren im BUND Naturschutz Bayern e. V. für Umwelt- und Naturschutz ein, insbesondere für den Erhalt der alpinen Ökosysteme, für die Erhaltung natürlicher Gewässerökosysteme sowie für das europäische Schutzgebietsnetz "Natura 2000" in Bayern.

Herr Kurt Scherdi aus Hofstetten
als Gärtnermeister hat er Ideen und Aktionen entwickelt um den gärtnerischen Berufsstand zu fördern. Er beteiligt sich an der Ausbildungsinitiative "Top.Ausbildung.Gartenbau".

Frau Stefanie Schmitt aus Bayreuth
engagiert sich im Hospizverein Bayreuth. Ihr Engagement entstand aus eigener Betroffenheit als sie die Versorgung einer an Krebs erkrankten Freundin auf sich nahm.

Berlin

Herr Wolf-Peter Glöde
ist Gründungsmitglied der Jazzinitiative Berlin e. V., einem Zusammenschluss von Jazzveranstaltern, Jazzclubs, Musikern und engagierten Musikliebhabern.

Frau Regine Lorenz und Herr Norbert Lorenz
sind für das ambulante Kindertageshospiz "Berlin Herz" aktiv – eine deutschlandweite einzigartige Einrichtung, in der unheilbar kranke Kinder sowie deren Eltern und Geschwister Unterstützung finden.

Frau Angela Meyenburg
ist Gründerin von "KulturLeben Berlin - Schlüssel zur Kultur" e. V., dessen Ziel es ist, die kulturelle Teilhabe für Menschen mit geringem Einkommen zu fördern.

Herr Thomas Noppen
ist Gründer von "HiMate!", einer gemeinnützigen Organisation die Geflüchteten die Integration erleichtert, indem es Gutscheine über Kultur- und Freizeitangebote vermittelt.

Herr Christoph Pewesin
setzt sich für seelisch erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ein und hat die Versorgungstrukturen im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie verbessert.

Frau Dr. Angela Schulz
engagiert sich als ehrenamtliche Pharmazierätin des Landes Berlin und führt in diesem Rahmen, neben ihrer Tätigkeit als Lehrkraft im Lette-Verein, eigenständig Besichtigungen Berliner Apotheken durch.

Brandenburg

Herr Dr. Kenneth Anders aus Oderaue
leitet das Filmfestival "Provinziale" in Eberswalde und trägt wesentlich zur kulturellen und gesellschaftlichen Bildung im ländlichen Raum bei. Zudem engagiert er sich in der Transformation des Oderbruch Museums Altranft zu einer Werkstatt für ländliche Kultur.

Frau Ilona Launhardt aus Märkisch Luch
setzt sich seit 2009 als Vorsitzende im Verein "LOTUS international" e. V. aktiv für benachteiligte Menschen in der Welt ein – besonders in Sri Lanka, um ihnen ein besseres Leben und Chancen für die Zukunft zu ermöglichen.

Herr Christoph Miethke aus Potsdam
entwickelt und produziert seit 25 Jahren neurochirurgische Implantate zur Therapie des Hydrocephalus und widmet sich damit der gesundheitlichen Versorgung besonders benachteiligter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener in Deutschland und auf der ganzen Welt.

Frau Lisa Müntz aus Ketzin/Havel
setzt sich auf Orts-, Kreis- und Landesebene für die Interessen von Kindern im Bereich Feuerwehr ein.

Frau Marita Münzner aus Michendorf
engagiert sich mit großem Einsatz in der Obdachlosenhilfe und organisiert die Sachspendensammlung der Polizei des Landes Brandenburg für die jährliche Aktion "Weihnachten mit Frank Zander - Ein Fest für Obdachlose und Bedürftige".

Frau Catrin Seeger aus Rathenow
ist Mitbegründerin vom "Netzwerk der Brandenburgischen Frauenhäuser e. V." und engagiert sich für Verbesserungen zum Schutz gewaltbetroffener Frauen und deren Kinder.

Herr Hans-Joachim Weidner aus Hohenbocka
ist Gesamtleiter des Spreewaldmarathons, der größten brandenburgischen Sportveranstaltung. Bisher hat er 218 Sportveranstaltungen organisiert, bei denen über 260.000 Sportler am Start waren.

Bremen

Herr Gert Kramer
engagiert sich seit mehr als 17 Jahren bei der Tanzcompagnie "steptext dance project" und trägt entscheidend zur Entwicklung des Vereins im Bereich der Diversität bei.

Frau Gabriele Steinbach
bietet seit 2010 als Ärztin im Ruhestand, mit Fahrrad und Rucksack, wöchentlich eine ambulante medizinische Hilfe für Obdachlose im Bremer Stadtzentrum an.

Hamburg

Frau Ulrike Petersen
gründete vor 30 Jahren das "Pantherhaus" in dem das Zusammenleben von Jung und Alt gefördert wird.

Herr Jürgen Sengpiel
ist Gründer der "Jürgen Sengpiel Stiftung" zur Förderung der Ausbildung und Erziehung von begabten und bedürftigen jungen Menschen mit Migrationshintergrund.

Frau Susanne Stein
ist Verfasserin eines Trauma-Bilderbuchs für Flüchtlinge, das in zehn Sprachen zur Verfügung steht und sowohl in der Flüchtlingsunterstützung in Europa als auch in den jeweiligen Krisengebieten erfolgreich eingesetzt wird.

Hessen

Herr Albert Gronau aus Kassel
engagiert sich für die Erhaltung des Messinghofs in Kassel, wo einst der Herkules hergestellt wurde und gründete den Verein Herkulesschmiede Messinghof e. V..

Frau Clarissa Haas aus Viernheim
ist seit über 50 Jahren im kirchlichen Bereich engagiert – derzeit insbesondere in der Flüchtlings- und Tafelarbeit.

Mecklenburg-Vorpommern

Herr Hüseyin Aydin aus Greifswald
setzt sich für geflüchtete Menschen ein und öffnete sein Haus als Pension "Das Sofa" für Initiativen und Bündnisse der Greifswalder Zivilgesellschaft gegen Menschenfeindlichkeit und Ausgrenzung.

Herr Nico Conrad aus Rom
ist in der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Ludwigslust-Parchim engagiert und trägt dazu bei, das Demokratieverständnis bei Jugendlichen zu erhöhen.

Frau Heike Hirsch aus Eggesin
leitet seit 1997 den Kulturwerk Vorpommern e. V., dieser betreibt die Jugendkunstschule Uecker-Randow und die Kulturwerkstatt Eggesin und richtet sich mit seinem Angebot an alle Altersgruppen und soziale Schichten.

Herr Klaus Hoppe aus Tessin
ist seit 2007 als Vorsitzender der Verkehrswacht Tessin-Sanitz aktiv und unterstützt damit die schulische und außerschulische Radfahrausbildung.

Frau Inge Meyer aus Bad Doberan
unterstützt seit 1990 Spätaussiedlerfamilien und Asylbewerber in Bad Doberan u. a. mit Deutschkursen und der Begleitung bei Behördengängen.

Niedersachsen

Frau Silvia Ludowig aus Garbsen
ist langjähriges Mitglied der Rollstuhlsportgemeinschaft "Langenhagen 82" e. V. und initiierte das Projekt "Selbstverteidigung für Menschen mit Behinderungen".

Herr Friedrich Niebergall aus Bispingen
engagiert sich seit vielen Jahrzehnten in verschiedenen Bereichen des Sports und im Sozialen, vor allem im Breiten- und Leistungssport sowie der Förderung von Kindern und Jugendlichen im Fußballbereich.

Nordrhein-Westfalen

Herr Ludger Dahmen aus Rees
organisiert seit 30 Jahren Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche der katholischen Kirche in Rees.

Frau Marie-Theres Hanfland-Ullrich aus Lennestadt
setzt sich als Mitglied des "Weißen Rings" für die Opfer von Gewalt und Vernachlässigung ein. Dabei gilt ihr besonderes Augenmerk Kindern und Jugendlichen.

Frau Sarah Niknamtavin aus Aachen
ist als Flüchtlingsbetreuerin und Übersetzerin beim Deutschen Roten Kreuz engagiert sowie bei den Hilfsorganisationen UNICEF und Greenpeace.

Rheinland-Pfalz

Herr Helmut Göllinger aus Neuhofen
ist seit 50 Jahren, davon 25 Jahre als Vorsitzender, beim DRK Ortsverein Neuhofen e. V. engagiert. Er organisiert und begleitet aktiv alle Veranstaltungen und Aktivitäten.

Herr Andreas Höwer aus Höhr-Grenzhausen
engagiert sich in der Freiwilligen Feuerwehr Höhr-Grenzhausen und führt Brandschutzunterweisungen in Kindergärten und Seniorenheimen durch.

Herr Rimah Khalouf aus Mainz
unterstützt syrische Flüchtlinge beim Einstieg in ihr Leben in Deutschland. Er berät diese im Umgang mit Behörden und bietet Unterstützung zu Integrationsmaßnahmen an.

Herr Ralf Langkammer aus Kaiserslautern
engagiert sich für das Projekt "Mama/Papa hat Krebs", der Krebsgesellschaft Kaiserslautern und Ludwigshafen. Darüber hinaus ist er im Bundesverband "Williams-Beuren-Syndrom" regionaler Ansprechpartner für Rheinland-Pfalz und das Saarland.

Herr Hans-Peter Pesch aus Wittlich
ist Projektleiter von "Rückenwind", einer Anlaufstelle für Angehörige Inhaftierter, die aufgrund ihrer besonderen familiären Situation auf Unterstützung angewiesen sind.

Herr Dennis Schober aus Landau in der Pfalz
engagiert sich für den Sport als ehrenamtlicher Direktor des internationalen Stabhochsprungmeetings in Landau, an dem jährlich Springerinnen und Springer der internationalen Spitzenklasse teilnehmen.

Frau Margit Schupp aus Kaiserslautern
ist seit 1997 für die Spendenaktion "alt-arm-allein" e. V. aktiv – ein Verein, der mithilfe von Sachspenden und menschlicher Zuwendung alleinstehende ältere Menschen mit geringem Einkommen unterstützt.

Saarland

Herr Patrick Hoffmann aus Eppelborn
ist Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr von Eppelborn. Herr Hoffmann erwies sich als Lebensretter bei einem Kollegen, indem er bei einem schweren Herzinfarkt sofort und fachgerecht lebensrettende Maßnahmen durchführte.

Herr Hans-Jürgen Trautmann aus Blieskastel
ist vielfältig engagiert u. a. im Schützenverein, der Christlich Demokratischen Union Lautzkirchen, im Orchesterverein sowie in der Stiftung der Schlosskirche Blieskastel.

Anke Scherer aus Püttlingen
ist stellvertretende Vorsitzende der NABU-Gruppe Köllertal und setzt sich für den dortigen Aufbau der Wildvogelauffangstation ein.

Frau Katrin Treppschuh aus Saarbrücken
ist stellvertretende Vorsitzende der Jungen Europäischen Föderalisten, einer überparteilichen Jugendbewegung, die sich für ein vereintes Europa mit föderalen und demokratischen Strukturen einsetzt.

Sachsen

Herr Erwin Braune aus Rossau
hat sich 32 Jahre im Karnevalsclub Rossau e. V. engagiert, besonders in der Nachwuchsförderung und er hat die Tanzgruppe "Minifunken" gegründet.

Herr Franz Hornung aus Auerbach
ist seit 1991 kommunalpolitisch für das Gemeinwohl engagiert und gehört dem Kreistag des Vogtlandkreises von Beginn an. Zudem ist er seit 2004 Stadtrat in Auerbach.

Herr Reinhard Keiling aus Torgau
gründete 2002 den Verein "Seelsorge in Notfällen" Torgau-Oschatz e. V., um Menschen die Verarbeitung belastender Erfahrungen in akuten Krisensituation zu ermöglichen.

Herr Wolfgang Kotissek aus Groß Düben
ist seit 1975 Mitglied im Sorbischen Folkloreensemble "Schleife". Er spielt die dreisaitige sorbische Geige und den sorbischen Dudelsack, der in dieser Region seit Jahrhunderten gespielt wird.

Frau Dr. Gudrun Paul aus Grimma
steht seit 27 Jahren an der Spitze eines Gymnastikvereins und wirkte beim Aufbau der verschiedenen Gruppenaktivitäten in Grimma und Umgebung mit.

Frau Brigitte Stiehl aus Chemnitz
ist seit Mitte der 1980er-Jahre Übungsleiterin im Turn- und Sportvereins Einheit Süd Chemnitz e. V. und aktives Leitungsmitglied des Sportensembles.

Sachsen-Anhalt

Herr Marcus Benedix aus Dessau-Roßlau
engagierte sich bei den Vorbereitung und Durchführung der zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums.

Frau Dr. Hanna Kasparick aus Lutherstadt Wittenberg
organisiert seit 2005 ehrenamtlich Kirchenführungen und unterstützte die Vorbereitungen und Durchführungen der vielen Veranstaltungen im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums.

Herr Hans-Joachim Klein aus Osterwieck
engagiert sich im Verein kleinwüchsiger Menschen des Landes Sachsen-Anhalt und sorgt für mehr Toleranz untereinander.

Frau Ute Klopfleisch aus Lutherstadt Eisleben
engagiert sich als Kulturexpertin im Tourismus- und Heimatverein Eisleben und trug maßgeblich zur touristischen Entwicklung und Darstellung der Stadt als Luthers Geburts- und Sterbeort in der Reformationsdekade bei.

Herr Ronny Müller aus Dessau-Roßlau
engagiert sich in der "Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches" e. V. und unterstützte zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums.

Schleswig-Holstein

Herr Günter Heinrich Barten aus Ladelund
ist Mitbegründer des Deutsch-Dänischen Kirchengesprächsforums und leistete Verdienste in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Dänischen Kirche und der Nordkirche.

Herr Serhan Bilgic aus Flensburg
ist stellvertretender Vorsitzender des Runden Tisches für Integration der Stadt Flensburg und Mitorganisator der interkulturellen Woche in Flensburg.

Herr Ingwer-Carsten Oldsen aus Husum
engagiert sich seit 30 Jahren um die Pflege und den Erhalt der Regionalsprache Niederdeutsch, u. a. in der Stiftung "Mien Moderspraak" zur Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Frau Cornelia Patz-Nahm aus Heikendorf
engagierte sich für die Öffnung und Internationalisierung des Berufsverbandes Angewandte Kunst Schleswig-Holstein e. V., der sich als Netzwerk und Begegnungsplattform versteht.

Herr Peter Wilckens aus Lübeck
engagiert sich mit dem von ihm entwickelten Projekt "MusikERkennen" für die Fördergesellschaft der Musikhochschule Lübeck zur inhaltlichen und finanziellen Förderung von Musik-Studierenden.

Thüringen

Frau Margit Czerwinka aus Mühlhausen
engagiert sich seit zwölf Jahren für den Einsatz der "Grünen Damen", um bedürftigen Patienten im Krankenhaus Unterstützung zu gewähren.

Herr Thomas Kaebel aus Brotterode-Trustetal
engagiert sich vielfältig in den Bereichen Sport, Natur, Tourismus und Integration, u. a. als Fußballtrainer, Wanderführer, Umwelt- und Naturschutzbeauftragter und als Kreiswegewart.

Frau Sonja Künne aus Altenburg
ist Mitglied im Kreisfeuerwehrverband Altenburger Land e. V. und seit 2006 als Frauenbeauftragte engagiert.

Herr Wolfgang Main aus Stadtroda
ist ehrenamtlicher Vorsitzender des Seniorenbeirats Stadtroda und Initiator eines Bürgerbus-Projekts für Stadtroda und umliegende Orte.