Navigation und Service

Besuch in Chemnitz mit einem Gespräch an der Kaffeetafel

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Begegnung mit Bürgerinnen in der Chemnitzer Innenstadt Chemnitz, 1. November 2018 Besuch in Chemnitz – Begegnung mit Bürgerinnen in der Chemnitzer Innenstadt © Henning Schacht

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 1. November Chemnitz besucht. Hier kam der Bundespräsident zunächst mit Vertreterinnen und Vertretern von innerstädtischer Gastronomie und des Einzelhandels zusammen. Im Anschluss traf er Bürgerinnen und Bürger der Stadt Chemnitz zum Gespräch an seiner Kaffeetafel, die in aktuellen politischen Themen für gegensätzliche Positionen stehen. Mit seinen Gästen diskutierte der Bundespräsident kritische Fragen, Probleme und daraus abgeleitete Aufgaben in Chemnitz und darüber hinaus.

Bei diesem Dialog an einer Kaffeetafel ging es darum, miteinander zu sprechen, nicht übereinander – auch respektvoll zu streiten, etwa über gesellschaftliche Vielfalt, über Zuwanderungspolitik und über das Thema Sicherheit, aber auch darüber, wo Grenzen des Dialogs liegen, was verfassungsfeindlicher Hetze und Hass entgegengesetzt werden kann und wie ein gutes und friedliches Zusammenleben in Chemnitz und andernorts gelingen kann.

In Chemnitz fand die zweite Kaffeetafel des Bundespräsidenten statt, eine Gesprächsreihe, die er am 22. August 2018 mit der ersten Kaffeetafel im Park von Schloss Bellevue begonnen hat.

Kurzprogramm:

  • Rathaus Chemnitz, Markt 1
    Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, und Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Chemnitz und Pressestatement
  • Gespräch bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Vertreterinnen und Vertretern von Gastronomie und Einzelhandel der Chemnitzer Innenstadt
  • Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz (smac), Stefan-Heym-Platz 1, 09111 Chemnitz
    Eröffnung der Kaffeetafel mit Bürgerinnen und Bürgern aus Chemnitz