Navigation und Service

Besuch in Israel und in den Palästinensischen Gebieten


Bundespräsident Joachim Gauck ist, begleitet von Frau Daniela Schadt, vom 28. bis 31. Mai zu einem Staatsbesuch nach Israel gereist. Im Rahmen der Reise besuchten der Bundespräsident und Frau Schadt zudem die Palästinensischen Gebiete.

Nach der Ankunft am Montag, 28. Mai, besuchten der Bundespräsident und Frau Schadt in Tel Aviv das Grab von Ignaz Bubis, dem früheren Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland.

Am Dienstag, 29. Mai, wurde der Bundespräsident in Jerusalem vom israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres mit militärischen Ehren empfangen. Gemeinsam besuchten sie die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.



Ebenfalls am 29. Mai traf der Bundespräsident zu Gesprächen mit Überlebenden des Attentats auf die israelische Olympia-Mannschaft von 1972, mit dem Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels, David Grossman, mit dem Außenminister des Staates Israel, Avigdor Liberman, und mit der Oppositionsführerin im Parlament, Shelly Yachimovich, zusammen.

Am Abend lud Staatspräsident Peres zu einem Staatsbankett zu Ehren des Bundespräsidenten ein.

Am Mittwoch, 30. Mai, besuchte der Bundespräsident das Weizmann-Institut für Wissenschaften und traf sich mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Am Abend kam er zu einem Gespräch mit Überlebenden des Holocausts zusammen.

Am Donnerstag, 31. Mai, besuchte der Bundespräsident die Palästinensischen Gebiete. Dort eröffnete er eine mit deutschen Mitteln errichtete Mädchenschule und kam in Ramallah mit Präsident Mahmoud Abbas und Ministerpräsident Salam Fayyad zu Gesprächen zusammen.

Zuletzt war Bundespräsident Christian Wulff im November 2010 zu einem offiziellen Besuch in Israel und in den Palästinensischen Gebieten. Im Februar 2005 war Bundespräsident Horst Köhler zum Staatsbesuch nach Israel gereist und hatte vor dem israelischen Parlament, der Knesset, gesprochen. Vor ihm besuchten auch die Bundespräsidenten Johannes Rau und Roman Herzog Israel. Den ersten Besuch eines deutschen Bundespräsidenten in Israel unternahm Richard von Weizsäcker 1985.

Das Programm der Reise von Bundespräsident Joachim Gauck in der Übersicht:

Montag, 28. Mai 2012

  • Flug von Berlin nach Tel Aviv
  • Ankunft in Tel Aviv
    anschließend
  • Fahrt nach Jerusalem

Dienstag, 29. Mai 2012

  • Begrüßung mit militärischen Ehren durch den Präsidenten des Staates Israel, Herrn Shimon Peres, Jerusalem anschließend Gespräch
  • Kranzniederlegung am Grab von Benjamin Ze’ev Herzl
  • Gemeinsamer Besuch des Bundespräsidenten mit dem Präsidenten des Staates Israel in der Gedenkstätte Yad Vashem
  • Mittagessen mit dem Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2010, Herrn David Grossman, Jerusalem
  • Gespräch mit dem Außenminister des Staates Israel, Herrn Avigdor Liberman
  • Gespräch mit der Oppositionsführerin, Frau Shelly Yachimovich
  • Staatsbankett, gegeben vom Präsidenten des Staates Israel

Mittwoch, 30. Mai 2012

  • Besuch im Weizmann-Institut für Wissenschaft, Rehovot, Tel Aviv
  • Mittagessen mit dem Ministerpräsidenten des Staates Israel, Herrn Benjamin Netanyahu, Jerusalem
  • Verleihung des Bundesverdienstordens an Herrn Stef Wertheimer durch den Bundespräsidenten
  • Gespräch des Bundespräsidenten mit Überlebenden des Holocausts und deutschsprachigen jüdischen Einwanderern

Donnerstag, 31. Mai 2012

  • Einweihung einer Mädchenschule, Burin, Palästinensische Gebiete dabei Ansprache des Bundespräsidenten
  • Begrüßung durch den Präsidenten der Palästinensischen Behörde, Herrn Mahmoud Abbas, Ramallah
  • anschließend Gespräch und gemeinsame Begegnung mit der Presse
  • Mittagessen, gegeben vom Präsidenten der Palästinensischen Behörde
  • Gespräch mit dem Ministerpräsidenten der Palästinensischen Behörde, Herrn Salam Fayyad
  • Besuch des Ölbergs und der Himmelfahrtskirche, Jerusalem
  • Empfang für Vertreter kirchlicher und zivilgesellschaftlicher Einrichtungen, gegeben vom Bundespräsidenten
  • Abflug nach Berlin-Tegel
  • Ankunft Berlin-Tegel