Navigation und Service

50 Jahre Élysée-Vertrag

Bundespräsident Joachim Gauck bei seiner Rede in der Berliner Philharmonie Berlin, 22. Januar 2013 Konzert zum 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages - Bundespräsident Joachim Gauck bei seiner Rede in der Berliner Philharmonie © Guido Bergmann

Bundespräsident Joachim Gauck hat am 22. Januar 2013 den französischen Staatspräsidenten François Hollande mit militärischen Ehren in Schloss Bellevue empfangen. Anschließend trafen die beiden Staatsoberhäupter zu einem Gespräch zusammen. Anlass für den Besuch waren die Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages.

Bundespräsident Joachim Gauck und der Präsident der Französischen Republik, François Hollande, nach dem Empfang mit militärischen Ehren mit Berliner Schülerinnen und Schülern Besuch des französischen Präsidenten - Bundespräsident Joachim Gauck und der Präsident der Französischen Republik, François Hollande, nach dem Empfang mit militärischen Ehren mit Berliner Schülerinnen und Schülern

Am Nachmittag nahm Bundespräsident Gauck an einer gemeinsamen Sitzung des Deutschen Bundestages und der französischen Nationalversammlung teil.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten zur Würdigung des Elysée-Vertrages lud der Bundespräsident zu einem Festkonzert ein. Vor rund 2.500 geladenen Gästen, darunter mehr als 1.000 für das deutsch-französische Verhältnis engagierte Bürgerinnen und Bürger beider Länder, hielt er die Festrede.

Der deutsch-französische Freundschaftsvertrag wurde am 22. Januar 1963 von Bundeskanzler Konrad Adenauer und Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle im Élysée-Palast in Paris unterzeichnet.