Navigation und Service

Besuch von Neukölln, Wedding und Kreuzberg

Bundespräsident Joachim Gauck im Austausch mit Vertreterinnen des Projekts 'Stadtteilmütter in Neukölln' Berlin, 19. März 2014 Besuch in Berlin zum Thema "Unterwegs zum Miteinander" - Austausch mit Vertreterinnen des Projekts "Stadtteilmütter in Neukölln" © Sandra Steins

Im Rahmen seines Themenschwerpunktes Integration und gesellschaftliche Vielfalt hat Bundespräsident Joachim Gauck die Berliner Stadtbezirke Neukölln, Wedding und Kreuzberg besucht und zum Abschluss des Tages zu einem musikalisch-literarischen Abend ins Schloss Bellevue eingeladen.

Der Bundespräsident informierte sich an diesem Thementag über Erfolge und Hindernisse im Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft. Im Interkulturellen Kinder- und Elternzentrum berichteten Vertreterinnen des Projektes "Stadtteilmütter in Neukölln" von ihrer Arbeit mit Familien mit Zuwanderungsgeschichte.

Im Wedding traf der Bundespräsident den deutsch-polnischen Autor Paul Bokowski, der aus seinem Buch "Hauptsache nichts mit Menschen" vorlas. An die Lesung schloss sich ein Gespräch zwischen Bundespräsident, Autor und Publikum an.

Am Nachmittag traf der Bundespräsident im Kreuzberger Café Kotti Vertreter von "DeutschPlus", der "DeuKischen Generation" e.V., von "Typisch Deutsch" e.V., des Magazins "Renk", der Projekte "JUMA" und "Heroes" und des Blogs "Zwischen den Polen", um mit ihnen u.a. über ihre interkulturelle Arbeit zu sprechen. Moderatorin in Wedding und Kreuzberg war Vivian Perković. Das Gespräch mit den Stadtteilmüttern moderierte der Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky.

Der musikalisch-literarische Abend in Schloss Bellevue wurde gestaltet vom Maxim Gorki Theater Berlin, dem Klavierduo Sonja und Shanti Sungkono, dem Ensemble Olivinn, den Autorinnen Alice Bota, Khuê Pham und Özlem Topçu sowie der Unterbiberger Hofmusik. Durch den Abend führten Andrea Thilo und Karim El-Helaifi.