Navigation und Service

Gedenkfeier zum deutschen Überfall auf Polen 1939

Bundespräsident Joachim Gauck und der Präsident der Republik Polen, Bronisław Komorowski, legen Kränze nieder am Denkmal für die Verteidiger der Küste Danzig/Polen, 1. September 2014 Gedenkfeier zum deutschen Überfall auf Polen 1939 – Kranzniederlegung gemeinsam mit dem polnischen Präsidenten Bronisław Komorowski am Denkmal für die Verteidiger der Küste © Sandra Steins

Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt sind am 1. September auf Einladung von Staatspräsident Bronisław Komorowski nach Polen gereist, um an der Gedenkfeier zum deutschen Überfall auf Polen 1939 teilzunehmen.

Am Denkmal der Verteidiger der Küste auf der Westerplatte erinnerte Bundespräsident Gauck an die Opfer des Zweiten Weltkrieges. Er hielt eine Rede und legte anschließend gemeinsam mit Präsident Komorowski einen Kranz am Denkmal nieder. Die Schüsse des Kriegsschiffes "Schleswig-Holstein" am 1. September 1939 um 4.47 Uhr auf die Westerplatte gelten als Beginn des Zweiten Weltkrieges. Die Verteidigung der Westerplatte wurde in Polen nach dem Krieg zum Symbol des Widerstandes gegen Deutschland.

Im Anschluss an die Gedenkfeier fand eine Begegnung mit deutschen und polnischen Studierenden und Jugendlichen statt. Während einer gemeinsamen Bootsfahrt nach Danzig diskutierte Bundespräsident Gauck und Präsident Komorowski mit ihnen über die Vergangenheit und Zukunft der beiden Länder. In Danzig nahmen beide Präsidenten an der Vorführung einer Filmkollage zum deutschen Überfall auf Polen teil, die nach der Idee des Regisseurs Andrzej Wajda entstanden ist.

Der Besuch des Bundespräsidenten am 75. Jahrestag des Überfalls Deutschlands auf Polen ist ein Zeichen der Versöhnung und der tiefgreifenden Verständigung zwischen beiden Staaten. 1999 hielt bereits Bundespräsident Johannes Rau eine Rede anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten zum Beginn des Zweiten Weltkrieges auf der Westerplatte. Bundespräsident Horst Köhler besuchte den Ort im Jahr 2005.


Das Programm des Besuchs in der Polnischen Republik in der Übersicht

  • Flug nach Danzig
  • Ankunft und Fahrt zur Westerplatte
  • Begrüßung durch den Präsidenten der Polnischen Republik, Bronisław Komorowski
  • Gemeinsame Aufstellung von Grablichtern am Friedhof des polnischen Heeres
  • Gedenkveranstaltung
    Musikdarbietung vom Symphonieorchester der Nationalen Philharmonie (Andrzej Panufnik – Tragische Ouvertüre)
    Rede des Präsidenten der Polnischen Republik
    Rede des Bundespräsidenten
    Gemeinsamer Gang zum Denkmal der Verteidiger der Küste
    Musikdarbietung: Krzysztof Penderecki, Chaconne aus "Polnisches Requiem"
    Gemeinsame Kranzniederlegung am Denkmal
  • Begegnung mit deutschen und polnischen Studierenden und Jugendlichen, gemeinsame Bootsfahrt nach Danzig und Diskussion
  • Besuch eines Gasometers, in der Nähe des zukünftigen Museums des Zweiten Weltkrieges, dort Vorführung des Films "Der Ausbruch" nach der Idee des Regisseurs Andrzej Wajda
  • Abendessen zu Ehren des Bundespräsidenten, gegeben vom Präsidenten der Polnischen Republik
  • Flug nach Berlin