Navigation und Service

Empfang für polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski in Schloss Bellevue

Antrittsbesuch des polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski in Schloss Bellevue Schloss Bellevue, 3. September 2010 Antrittsbesuch des polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski in Schloss Bellevue © Guido Bergmann

Am 3. September 2010 hat Bundespräsident Christian Wulff den Präsidenten der Republik Polen, Bronislaw Komorowski, mit militärischen Ehren in Schloss Bellevue empfangen. Anschließend kamen die Präsidenten zu einem Gespräch im Amtszimmer des Bundespräsidenten zusammen. Sie sprachen über die deutsch-polnischen Beziehungen, die Rolle ihrer Länder in Europa und ihre weitere Zusammenarbeit. Bundespräsident Christian Wulff hob die engen, nachbarschaftlichen und vertrauensvollen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen hervor.

Vor der Presse sagte er, die Aussöhnung von Polen und Deutschen und die Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Vergangenheit gebe entscheidende "Impulse für eine zukunftsgerichtete Politik". Dazu habe er mit seinem polnischen Amtskollegen eine Reihe von Schirmherrschaften und Veranstaltungen vereinbart, die die deutsch-polnischen Beziehungen weiter intensivieren sollen.

Im Anschluss an das Gespräch fuhren die Präsidenten zu einem Besuch der Gedenkstätte Sachsenhausen, wo sie der Opfer des Nationalsozialismus gedachten. Sie besuchten die Ausstellung "Vergessene Vernichtung? Polnische und tschechische Intelligenz in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück". In der Zelle, in der der Oberkommandierende der polnischen Heimatarmee, Stefan Pawel Rowecki, 1944 ermordet wurde, legten sie Kränze nieder und gedachten der polnischen Opfer.

Am Abend empfing Bundespräsident Christian Wulff seinen polnischen Amtskollegen zu einem Abendessen in Schloss Bellevue.