Navigation und Service

Antrittsbesuch bei der Infanterieschule der Bundeswehr

Bundespräsident Christian Wulff im Gespräch mit Soldaten bei seinem Antrittsbesuch bei der Bundeswehr Hammelburg, 27. Oktober 2010 Bundespräsident Christian Wulff im Gespräch mit Soldaten bei seinem Antrittsbesuch bei der Bundeswehr © Ralph Orlowski

Bundespräsident Christian Wulff hat seinen Antrittsbesuch bei der Bundeswehr an der Infanterieschule in Hammelburg am 27. Oktober 2010 zu ausführlichen und intensiven Gesprächen mit Soldatinnen und Soldaten genutzt. Dabei machte der Bundespräsident deutlich, dass die Soldaten und ihre Familien Rückhalt und Solidarität bei ihren Einsätzen erfahren müssten. "Die Soldaten sollen wissen, dass wir gerade bei den Einsätzen zu ihnen und ihren Familien halten und hinter ihnen stehen."

Im Zusammenhang mit der geplanten grundlegenden Strukturreform der Bundeswehr unterstrich Bundespräsident Wulff, dass die Bundeswehr vor Veränderungen stehe, für die sie große Unterstützung aus der Gesellschaft brauche: "Es ist im Interesse Deutschlands über eine leistungsfähige Bundeswehr zu verfügen, die sich an den sicherheitspolitischen Herausforderungen unseres Landes ausrichtet. Dies ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe", betonte Bundespräsident Christian Wulff.

Darüber hinaus müsse sichergestellt werden, dass Deutschland weiterhin seinen Verpflichtungen als verlässlicher Partner der internationalen Gemeinschaft gerecht werden könne.

Auf dem Truppenübungsplatz Hammelburg nahm Bundespräsident Wulff an einer Ausbildungsvorführung teil, bei der gezeigt wurde, wie Bundeswehrsoldaten für Auslandseinsätze vorbereitet werden.

Christian Wulff zeigte sich beeindruckt von Ausbildungsstand und Motivation der Truppe.