Navigation und Service

ASEAN-Botschafter zu Gast beim Bundespräsidenten

Bundespräsident Christian Wulff mit den ASEAN-Botschaftern vor Schloss Bellevue Schloss Bellevue, 16. Februar 2011 Bundespräsident Christian Wulff mit den ASEAN-Botschaftern vor Schloss Bellevue © Guido Bergmann

Bundespräsident Christian Wulff hat am 16. Februar 2011 die in Berlin akkreditierten Botschafter der zehn ASEAN-Mitgliedstaaten zu einem Gespräch in Schloss Bellevue empfangen. Die ASEAN-Staaten sind mit rund 600 Millionen Einwohnern und einem geschätzten Wachstum von rund 6% neben China und Indien der dritte große Wachstumsmotor in Asien. Bis 2015 wollen die Länder einen einheitlichen Wirtschaftsraum realisieren. Der Bundespräsident ermutigte die Botschafter auf diesem Weg.

"Wenn es ASEAN gelingt, die Handelsschranken untereinander abzubauen, ist diese Region für die deutsche Wirtschaft sehr interessant", sagte Bundespräsident Christian Wulff.

Die Europäische Union verhandelt derzeit mit einigen Ländern von ASEAN über den Abschluss von Freihandelsabkommen. Das Treffen mit den Botschaftern der Region zeigt die Wertschätzung, die Deutschland der südostasiatischen Region beimisst.

Der Verband Südostasiatischer Nationen, kurz ASEAN, ist eine internationale Organisation südostasiatischer Staaten. Mitgliedstaaten sind Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam.