Navigation und Service

10 Jahre deutsch-israelischer Jugendaustausch

Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen von ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch - Bundespräsident Christian Wulff mit Jugendlichen aus Deutschland und Israel Schloss Bellevue, 7. November 2011 Festveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen von "ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch" - Bundespräsident Christian Wulff mit Jugendlichen aus Deutschland und Israel © Sandra Steins

Bundespräsident Christian Wulff hat am 7. November 2011 anlässlich des zehnjährigen Bestehens von "ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch" zu einer Festveranstaltung ins Schloss Bellevue eingeladen. In seiner Ansprache betonte der Bundespräsident die hohe Bedeutung von Begegnungen unter Jugendlichen für die deutsch-israelischen Beziehungen.

Im Anschluss stellten Jugendliche aus Deutschland und Israel Projekte des deutsch-israelischen Jugendaustauschs vor. Bei diesen Projekten stehen unter anderem das freiwillige Engagement junger Deutscher für die Zivilgesellschaft in Israel, die Vielfalt unterschiedlicher kultureller Herkünfte in beiden Ländern sowie die gemeinsame Erinnerung an jüdisches Leben in Deutschland im Mittelpunkt.

Unter den Gästen der Veranstaltung in Schloss Bellevue waren neben dem Botschafter des Staates Israel, Yoram Ben-Zeev, und der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, auch Jugendliche aus Deutschland und Israel, die Bundespräsident Wulff auf seiner Reise nach Israel und die Palästinensischen Gebiete im November 2010 begleitet hatten.

Die Gründung des bundesweiten Koordinierungszentrum "ConAct" geht auf eine Anregung von Bundespräsident Johannes Rau während seiner Israel-Reise im Frühjahr 2000 zurück. Damit wollte der damalige Bundespräsident den deutsch-israelischen Jugendaustausch aktiv unterstützen und ausweiten. Seit 2001 pflegt das Koordinierungszentrum die bestehenden Kontakte zwischen Deutschland und Israel und regt neue Ideen zum Ausbau des Austauschs an. Insbesondere deutsch-israelische Jugendbegegnungen werden bei der Planung und Finanzierung beratend unterstützt.