Navigation und Service

Gedenken am 70. Jahrestag der Wannsee-Konferenz

Bundespräsident Christian Wulff bei seiner Rede im Haus der Wannsee-Konferenz Berlin, 20. Januar 2012 Ansprache des Bundespräsidenten anlässlich des 70. Jahrestages der Wannsee-Konferenz vom 20. Januar 1942 © Guido Bergmann

Bundespräsident Christian Wulff hat am 20. Januar 2012 anlässlich des 70. Jahrestags der Wannsee-Konferenz eine Ansprache in der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz gehalten. An der Gedenkstunde nahm auch der israelische Minister Yossi Peled teil. Die Ansprache des Bundespräsidenten bildete gleichzeitig den Auftakt zu einer zweitägigen Historiker-Konferenz.

Mit Bundespräsident Wulff war seit 20 Jahren zum ersten Mal wieder das deutsche Staatsoberhaupt zu Gast im Haus der Wannsee-Konferenz. Die Gedenk- und Bildungsstätte wurde 1992 im Beisein von Bundespräsident Richard von Weizsäcker eröffnet. Seitdem besuchten mehr als 1,4 Millionen Menschen die Gedenkstätte.

Die Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942 gilt als Zäsur in der Geschichte des Holocausts. Spitzenbeamte des NS-Regimes hatten sich im damaligen Gästehaus der Nationalsozialisten über die sogenannte "Endlösung der Judenfrage" beraten. Nach der Konferenz gingen die bis dahin auf einzelne Regionen begrenzten Mordaktionen an den Juden in systematischen Völkermord über.