Navigation und Service

Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus

Bundespräsident Christian Wulff bei der Gedenkstunde des Deutschen Bundestages am Tag des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus Berlin, 27. Januar 2012 Bundespräsident Christian Wulff bei der Gedenkstunde des Deutschen Bundestages am Tag des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus © Jesco Denzel

Bundespräsident Christian Wulff hat am 27. Januar 2012 an der Gedenkstunde des Deutschen Bundestages für die Opfer des Nationalsozialismus teilgenommen. Die Gedenkstunde fand am Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz vor 67 Jahren statt. Die Gedenkrede hielt der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki.

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee der Sowjetunion das Vernichtungslager Auschwitz in Polen. Am Jahrestag der Auschwitz-Befreiung wird der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Auf Initiative von Bundespräsident Roman Herzog findet seit 1996 dazu jährlich eine Gedenkveranstaltung im Plenarsaal des Bundestages statt.

Am 27. Januar 2011 war Bundespräsident Wulff anlässlich des 66. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers in Auschwitz. Gemeinsam mit dem polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski legte der Bundespräsident einen Kranz an der Todesmauer des ehemaligen Lagers Auschwitz-Birkenau nieder. Als erstes deutsches Staatsoberhaupt hielt er bei der zentralen Gedenkveranstaltung eine Rede.