Navigation und Service

Countdown zur 14. Preisverleihung

Der Chef des Bundespräsidialamtes, Staatssekretär Dr. Lothar Hagebölling, präsentiert die drei nominierten Forscherteams, von denen eines am 1. Dezember den Deutschen Zukunftspreis 2010 bei einer feierlichen Preisverleihung durch den Bundespräsidenten verliehen bekommt. In der Jury sind renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft vertreten.

Die vorgeschlagenen Wissenschaftler-Teams stellen ihre Projekte vor, der Vorsitzende der Jury, Prof. Dr. Günter Stock, erläutert das Auswahlverfahren und steht ebenso wie die Nominierten für Fragen zur Verfügung. In einem kurzen Gespräch mit Staatssekretär Dr. Lothar Hagebölling und dem Jury-Vorsitzenden Prof. Dr. Günter Stock erläutern die Nominierten außerdem ihre Einschätzung der Rahmenbedingungen für die Entwicklung innovativer Produkte in Deutschland.

Bei den präsentierten Projekten geht es um Zukunftsthemen: Wie können wir ressourcen- und umweltschonender leben, wie können neue Wege der Unterstützung des Menschen durch Technik einer immer älter werdenden Gesellschaft helfen, welche Basistechnologien gibt es in der chemischen Industrie.

Mit dem Deutschen Zukunftspreis würdigt der Bundespräsident Forscher und Entwickler, die ausgehend von exzellenter Forschung überzeugende Projekte und Produkte auf den Weg in den Markt bringen. Die Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert und gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftspreisen in Deutschland.

Interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich bis 17. September 2010 unter presse@bpra.bund.de mit Name, Vorname, Medium, Geburtsdatum und Geburtsort anzumelden.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Büro Deutscher Zukunftspreis Cuvilliésstraße 14 /III 81679 München Telefon 089-30 70 34 44 Fax 089-39 29 87 21 info@deutscher-zukunftspreis.de www.deutscher-zukunftspreis.de