Navigation und Service

Bundespräsident Christian Wulff nimmt an Gedenkveranstaltung in Auschwitz teil

Bundespräsident Christian Wulff reist am Donnerstag, 27. Januar 2011, anlässlich des 66. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz nach Polen. Zusammen mit dem polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski wird der Bundespräsident in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte mit deutschen und polnischen Jugendlichen zum Gespräch zusammenkommen. Nach einem Gang über das Gelände des ehemaligen KZ Auschwitz und einer Kranzniederlegung an der Todesmauer findet die zentrale Gedenkveranstaltung im ehemaligen Lager Auschwitz-Birkenau statt, bei der auch der Bundespräsident sprechen wird.

Bundespräsident Christian Wulff vor seiner Abreise: "Jede Generation muss sich den Fragen erneut stellen, die Auschwitz aufwirft. Wie konnte es zu einem solchen Zivilisationsbruch kommen? Wie können wir verhindern, dass sich solche Verbrechen wiederholen?"

Den Bundespräsidenten begleiten nach Auschwitz vier Überlebende des Vernichtungslagers, der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann, der Präsident des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, sowie Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen.