Navigation und Service

Bundespräsident Christian Wulff reist nach Durban, Südafrika, vom 5. bis 6. Juli 2011

Bundespräsident Christian Wulff wird am 5. und 6. Juli nach Durban, Südafrika, reisen. Dort entscheidet das Internationale Olympische Komitee (IOC) über den Austragungsort der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018.

Bundespräsident Christian Wulff: "Es wäre eine große Ehre für Deutschland, 2018 Gäste aus aller Welt zu den Olympischen und Paralympischen Winterspielen in München, Garmisch-Partenkirchen und Königssee empfangen zu dürfen. Deshalb werbe ich bei meinen Auslandsreisen und in Gesprächen mit ausländischen Gästen für München 2018 und bin auch gerne bei der Schlusspräsentation in Durban dabei. Wintersport hat in Deutschland eine große Tradition, München wäre die erste Stadt in der Olympischen Geschichte, in der Sommer- und Winterspiele stattfinden."

Die Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) entscheiden im südafrikanischen Durban darüber, welche Stadt für 2018 den Zuschlag für die Winterspiele erhält. Neben München, Garmisch-Partenkirchen und Königssee haben sich Pyeongchang (Südkorea) und Annecy (Frankreich) beworben. Nach den abschließenden Präsentationen der Kandidatenstädte wird am Nachmittag des 6. Juli 2011 die Entscheidung bekanntgegeben.

Details der Reise werden zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.