Navigation und Service

Bundespräsident lädt zur Einbürgerungsfeier ins Schloss Bellevue


Bundespräsident Christian Wulff überreicht an diesem Freitag bei einer Feierstunde in Schloss Bellevue 22 Frauen und Männern ihre Einbürgerungsurkunden. Die Zeremonie findet zum ersten Mal im Amtssitz des Bundespräsidenten statt. Die neuen deutschen Staatsbürger im Alter von sieben bis 68 Jahren leben im Berliner Bezirk Mitte, dem Stadtteil, in dem Schloss Bellevue liegt. Sie stammen aus Äthiopien, Brasilien, Bulgarien, China, Georgien, Großbritannien, Indonesien, Kasachstan, Kolumbien, den Palästinensischen Gebieten, Polen, Rumänien und Togo. Sie leben teilweise seit Jahrzehnten in Deutschland oder sind in Berlin geboren.

Bundespräsident Christian Wulff: „Diese Frauen und Männer bringen in unsere Gesellschaft vieles ein, was uns reicher macht: Sprachen, Kulturen, Fähigkeiten, Ideen und Werte. Die Zukunft gehört den Nationen, die offen sind für Vielfalt und die Einheit bewahren.“

Die Feierstunde wird gemeinsam mit dem Bürgermeister des Berliner Stadtbezirks Mitte veranstaltet. Dort wurden im vergangenen Jahr knapp 1100 Menschen eingebürgert.

Hinweis für die Redaktionen:

Die Akkreditierung für diesen Termin in Schloss Bellevue endet am Donnerstag, 29. September 2011, 12.00 Uhr.

Journalistinnen und Journalisten ohne einen Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich bitte unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an.

Journalistinnen und Journalisten mit einem Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich bitte namentlich an.

E-Mail: akkreditierung@bpra.bund.de
Fax: 030/ 2000-1906

Der anschließende Empfang des Bundespräsidenten für die Gäste ist nicht presseöffentlich.