Navigation und Service

Bundespräsident Christian Wulff reist nach Japan


Bundespräsident Christian Wulff reist vom 22. bis 28. Oktober 2011 zu einem offiziellen Besuch nach Japan. Nach Erdbeben, Tsunami und Atomunfall im März ist diese Reise ein wichtiges Zeichen der Solidarität und Freundschaft mit Japan. Deutschland und Japan feiern in diesem Jahr das 150-jährige Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Berlin und Tokio.

Der Bundespräsident wird in Tokio vom japanischen Kaiser Akihito empfangen. Ebenfalls vorgesehen sind Gespräche mit dem Ministerpräsidenten von Japan und weiteren Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft. Das Besuchsprogramm wird auch in die von der Katastrophe direkt betroffenen Gebiete in den Norden führen. In Mitteljapan wird der Bundespräsident mit einem Firmenbesuch die Bedeutung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Japan unterstreichen und den wichtigsten Shinto-Schrein des Landes besichtigen. In Kyoto wird der Bundespräsident die erste deutsche Künstlerresidenz in Asien eröffnen. Abschließend ist ein Besuch in der Provinz Tokushima vorgesehen. Dort erinnert das Deutsche Haus in Bando an die Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkrieges in Japan.