Navigation und Service

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten - Preisträger aus fünf Bundesländern in Schloss Bellevue

Bundespräsident Christian Wulff hat heute fünf Gewinnerinnen und Gewinner des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten in Schloss Bellevue ausgezeichnet. Die fünf ersten Preise des Jahrgangs 2010/11 gehen an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 aus Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein.

Die Preisträger haben Wettbewerbsbeiträge zum Thema „Ärgernis, Aufsehen, Empörung: Skandale in der Geschichte“ eingereicht. Bundespräsident Christian Wulff: „Das diesjährige Thema hat den 3.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen besonders differenzierten Blick abverlangt. Die Geschichte von Skandalen ist oft äußerst komplex. Trotzdem ist es den Schülerinnen und Schülern gelungen, zum Beispiel Umwelt- und Medizinskandale abgewogen zu betrachten. Damit konnten sie ihr Urteilsvermögen und ihren Blick für Zusammenhänge schärfen.“

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Seit 1973 rufen der Bundespräsident und die Körber-Stiftung Kinder und Jugendliche zu historischer Forschung auf. Dabei erkunden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Geschichte vor Ort und betreiben in ihrem regionalen oder biografischen Lebensumfeld historische Spurensuche. Seit Gründung des Wettbewerbs haben rund 123.000 junge Menschen unter wechselnden Themenstellungen teilgenommen.

Weitere Informationen zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten und den Preisträgern finden Sie unter www.koerber-stiftung.de