Navigation und Service

Bundespräsident Gauck kondoliert dem Präsidenten der Republik Irak


Bundespräsident Joachim Gauck hat Fouad Ma’soum, dem Präsidenten der Republik Irak, nach den Anschlägen in Bagdad ein Kondolenzschreiben gesandt. Darin heißt es:

"Die Nachricht vom furchtbaren Anschlag in Bagdad erfüllt mich mit großem Entsetzen. Eine solche Tat gegen friedliche Menschen, die sich auf das Fest des Fastenbrechens vorbereiten, ist barbarisch. Ich verurteile sie auf das Schärfste.

Der Terror des ‚Islamischen Staates‘ muss gestoppt werden. Deutschland wird Sie im Kampf gegen diese Terrororganisation weiter nach Kräften unterstützen, damit das irakische Volk dauerhaft in Frieden leben kann.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Land weitere Entschlossenheit, die Einheit des Landes zu stärken und den Versuchen des Terrors entschieden entgegenzutreten, Angst und Hass zu verbreiten. In dieser besonders schwierigen Zeit wünsche ich den Familien und Angehörigen der Todesopfer sowie allen irakischen Bürgerinnen und Bürgern viel Kraft und Stärke und den verletzten Menschen baldige Genesung."