Navigation und Service

Bundespräsident würdigt mit Bürgerfest das ehrenamtliche Engagement


Bundespräsident Joachim Gauck lädt am 9. und 10. September zum Bürgerfest in das Schloss Bellevue und den Schlosspark ein. Mit dem Fest setzt der Bundespräsident ein Zeichen: Ehrenamtliches Engagement ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar.

Am Freitag, den 9. September, dankt der Bundespräsident mit einer persönlichen Einladung rund 4.000 Engagierten, die ihre Werte leben und mit ihrem bürgerschaftlichen Wirken zu einer starken Zivilgesellschaft beitragen. Sie werden von 17.00 bis 24.00 Uhr seine Gäste sein.

Ein thematischer Schwerpunkt des Bürgerfestes wird in diesem Jahr der Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt sein: Wie können Integration und Inklusion gelingen? Wie lässt sich ein pluralistisches und solidarisches Miteinander gestalten? Raum für diese Fragen und vielstimmige Antworten bietet der Ort der Begegnung, der in diesem Jahr unter dem Motto "Vielfalt bewegt" steht.

Daniela Schadt greift das Thema in der Gesprächsrunde "Vielfalt bewegt – und Bildung beflügelt" auf. Mit dem schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Torsten Albig, dem Soziologen und ehrenamtlichen Mentor bei Arbeiterkind.de, Damir Softic, und dem Geschäftsführer des Radiosenders Metropol FM und Mitinitiator der Kampagne "Lernen macht stark", Tamir Ergün Yikici, diskutiert sie darüber, wie insbesondere Bildung zum Gelingen von Integration beitragen kann.

Die Vielfalt unserer Gesellschaft wird überall auf dem Fest erlebbar. Zahlreiche Initiativen, Organisationen und Unternehmen präsentieren ihre ehrenamtliche Arbeit: Vorgestellt werden beispielsweise Projekte, die behinderten Menschen über Sportangebote eine bessere gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen, die Familien mit schwerkranken Kindern unterstützen oder die Jugendlichen den Impuls geben, sich mit der nationalsozialistischen Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Die Tatkraft der Engagierten – ob in der Kirchengemeinde oder auf dem Sportplatz, im Hospiz oder in der Gedenkstätte, in der kulturellen Bildung oder im Naturschutz – wird im Park von Schloss Bellevue mit einem Musik- und Unterhaltungsprogramm gefeiert.

Zur Begegnung laden Schleswig-Holstein und das Königreich Belgien ein, die sich in diesem Jahr als Partnerländer des Bürgerfestes präsentieren.

Tag des offenen Schlosses am 10. September

Unter dem Motto "Tag des offenen Schlosses" lädt der Bundespräsident alle Bürgerinnen und Bürger am Samstag, den 10. September, zum Bürgerfest ein.

Auf die Gäste wartet in der Zeit von 11.00 bis 19.00 Uhr ein Park voller Anregungen und Unterhaltung: ein vielfältiges Programm mit Musik- und Tanzaufführungen, Mitmach-Aktionen für alle Altersgruppen sowie Rundgänge durch das Schloss Bellevue. Unter dem Titel "Jung, entschlossen, engagiert!" diskutiert der Bundespräsident mit jungen Menschen über ihre Motive, die Gesellschaft mitzugestalten. Musikalische Höhepunkte sind Konzerte mit den Bands Antiheld und Steal a taxi sowie dem Berliner Kammerorchester.

Das Bürgerfest gibt Impulse, wie sich jede und jeder mit seinen Interessen und Fähigkeiten in die Gesellschaft einbringen und selbst ehrenamtlich aktiv werden kann.

Hintergrund

Der Bundespräsident lädt zum fünften Mal zum Bürgerfest ein, das aus dem Haushalt des Bundespräsidialamtes und durch die Beteiligung von rund 80 Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen getragen wird, die sich mit Sachleistungen und finanzieller Unterstützung in das Bürgerfest einbringen.

Detaillierte Informationen zum Tag des offenen Schlosses, zu den Partnern, Institutionen und Initiativen sowie ausgewählten ehrenamtlich engagierten Gästen des Bürgerfestes finden Sie unter: www.bundespräsident.de/bürgerfest-2016.

Auswahl ehrenamtlich engagierter Gäste am 9. September:

  • Baden-Württemberg: Erika König (Staufen im Breisgau), Marian und Fabian Rostan (Freiburg), Miriam Sommer (Grünsfeld)
  • Bayern: Evelyn Beißel (Naila), Bruder Bernd Leopold (München), Elke Nothaft (Mamming), Elisabeth Stritzl-Goreczko (München)
  • Berlin: Sohir Chaker, Ralf René Gottschalk, Henning Zimmermann
  • Brandenburg: Siegfried Janzen (Lübbenau), Christin Schiffner (Werder/Havel)
  • Bremen: Jochen Mertin (Bremerhaven), Dr. Sabina Schoefer (Bremen)
  • Hamburg: Dirk du Pin (Reinbek), Gernot Stracke (Hamburg)
  • Hessen: Walter Enders (Wetzlar), Marlit Hoffmann (Ehringshausen), Prof. Dr. Uta Meyding-Lamadé (Bad Soden)
  • Mecklenburg-Vorpommern: Felix Kleiner und Nico Serapins (Rostock), Dr. Sigrun Lutz (Wackerow)
  • Niedersachsen: Lieselotte Benecke (Wedemark), Joseph Gerhardy (Harsum), Fatiha Ouhbout (Geeste)
  • Nordrhein-Westfalen: Tabitha Klatt (Möhnesee), Jeevan Rüppel (Bedburg)
  • Rheinland-Pfalz: Andreas Kugel-Mayer (Stadecken-Elsheim), Karin Supthut (Dierdorf)
  • Saarland: Walter Koenig (Merzig), Dr. Hagen Reichert (Homburg)
  • Sachsen: Eva Möller (Dresden), Gerald Ruppert (Markkleeberg)
  • Sachsen-Anhalt: Orlando Carmona Garcia (Muldestausee), Steffi Gliem (Ahlsdorf), Horst Grimm (Genthin)
  • Schleswig-Holstein: Volker und Silke Schnack (Kiel), Faiza Tahir (Kiel), Jürgen Witte (Felde)
  • Thüringen: Dittmar Heyder (Arnstadt), Steffi Rauch (Apolda), Brigitta Wurschi (Suhl)

Bei Interesse stellen wir gerne den Kontakt zu den ehrenamtlichen Gästen her.

Journalistenakkreditierung

Akkreditierung für Freitag, 9. September 2016

Die Akkreditierung für den 9. September 2016 endet am Dienstag, 6. September 2016, 15.00 Uhr.

Es gelten keine Jahresakkreditierungen des Bundespresseamtes.

Journalistinnen und Journalisten melden sich bitte unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium sowie mit einer Kopie des Presseausweises bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an, E-Mail: akkreditierung@bpra.bund.de, Fax: 030 2000-1926.

Der Einlass beginnt um 15.30 Uhr und endet um 16.45 Uhr. Ein separater Presse-Eingang befindet sich am Bundespräsidialamt, Spreeweg 1, 10557 Berlin. Bitte planen Sie ausreichend Zeit für die Sicherheitskontrolle ein.

Akkreditierung für Samstag, 10. September 2016

Für den 10. September 2016 ist keine Akkreditierung erforderlich, da der Zutritt zum Bürgerfest an diesem Tag allen Bürgerinnen und Bürgern offensteht.

Ein separater Presseeingang befindet sich am Bundespräsidialamt, Spreeweg 1, 10557 Berlin. Der Einlass über diesen Eingang ist von 11.00 bis 17.00 Uhr möglich. Bitte bringen Sie Ihren Presseausweis mit und planen Sie ausreichend Zeit für die Sicherheitskontrolle ein.