Navigation und Service

Bundespräsident Steinmeier reist nach Paris


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist am 30. März 2017 zu einem Antrittsbesuch in die Französische Republik.

Dort trifft er im Élysée-Palast den Staatspräsidenten, François Hollande, zu einem Gespräch. Im Anschluss daran sind eine gemeinsame Begegnung mit der Presse sowie ein gemeinsames Mittagessen geplant.

Weitere Informationen zum Besuchsprogramm werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Reiseaufruf für die Redaktionen:

Journalistinnen und Journalisten, die den Bundespräsidenten auf dieser Reise begleiten möchten, melden sich bitte bis Montag, den 27. März 2017, 14.00 Uhr bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an.

Für die Mitreise steht nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung. Die Anmeldung ist deshalb unverbindlich.

Erforderlich für die Einreise ist ein Personalausweis oder ein Reisepass, die noch mindestens sechs Monate gültig sind.

Die Flugkosten betragen voraussichtlich rund 230,00 Euro.

Hinweise:

Ihre Anmeldung begründet keine Zusage. Über eine Teilnahme an der Reise des Bundespräsidenten wird nach Ablauf der Meldefrist entschieden.

Die Medienbetreuung des Bundespresseamts unterrichtet die Journalistinnen und Journalisten, die an der Reise teilnehmen und informiert über weitere Reiseformalitäten.

Journalistinnen und Journalisten, die für die Mitreise nicht berücksichtigt werden konnten, werden vom Bundespräsidialamt benachrichtigt.