Navigation und Service

Bundespräsident Steinmeier kondoliert zum Tod von Peter Härtling


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Witwe von Peter Härtling kondoliert. Der Bundespräsident schreibt:

"Unser Land hat einen großen Schriftsteller verloren. Er hatte eine Sprache für Zustände, Orte und Verhältnisse gefunden, wie sie nur selten anzutreffen ist.

Für ihn war Literatur kein beliebiges Spiel; man konnte bei ihm vielmehr sehen, welchen moralischen Ernst es erfordert, wenn ein Autor unbeirrt dem Ziel folgt, in seiner Sprache die Wahrheit zu sagen.

Wesentliche Grundsituationen des Menschen wie die Erfahrung der Fremde, der Zerrissenheit, des Heimwehs und der Sehnsucht nach Ruhe und Geborgenheit hatte Peter Härtling in seinen biografischen Studien zu Hölderlin, Schubert und Schumann uns Lesern in unvergleichlicher Weise nahegebracht.

Mit seinen Büchern hatte Ihr Mann ganzen Generationen die Welt der Literatur eröffnet und vielen Menschen – jungen wie alten – Mut und Trost ‚für die Wanderschaft des Lebens‘ gegeben.

Mit großem Respekt verneigen wir uns vor Peter Härtling. Sein Werk ist ein bleibender Teil des literarischen Erbes unseres Landes."