Navigation und Service

Bundespräsident Steinmeier gratuliert Inge Deutschkron


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Inge Deutschkron zu ihrem 95. Geburtstag am 23. August gratuliert. Der Bundespräsident schreibt:

"Sie haben am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, wenn Menschenrechte und Menschenwürde mit allen Mitteln staatlicher Gewalt zerstört werden. Sie haben aber auch erlebt und davon erzählt, dass es in Deutschlands dunkelster Zeit Menschen gegeben hat, die sich Mitmenschlichkeit und Mitgefühl nicht haben nehmen lassen. Ihnen haben wir es ganz besonders zu verdanken, dass diese "Stillen Helden" die Würdigung erfahren, die sie verdienen.

Sie haben früh erkannt, dass wir nur durch eine lebendige Auseinandersetzung mit der Vergangenheit zukünftige Generationen befähigen können, aktiv für eine demokratische und freiheitliche Gesellschaft einzutreten, die die Minderheiten- und Menschenrechte verwirklicht und Diskriminierungen und Verfolgungen verhindert. Als Zeitzeugin tragen Sie dazu bei, das Gedenken an die Verfolgten und an die Ermordeten lebendig zu halten und eine Generation der Zeugen von Zeugen zu bilden.

"Wer wegschaut, macht sich schuldig", haben Sie in Ihrer sehr berührenden Rede zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus vor dem Deutschen Bundestag gesagt. Ja, das Geschehene bleibt Teil unserer Gegenwart, und die Lehren aus der Vergangenheit gehören zum Fundament unseres Selbstverständnisses als Nation."