Navigation und Service

Bundespräsident Steinmeier verleiht 30 Verdienstorden zum Tag der Deutschen Einheit


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnet am 4. Oktober 2017 um 11.00 Uhr im Schloss Bellevue 30 Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus. Die 16 Frauen und 14 Männer haben sich unter anderem im sozialen Bereich sowie in Wissenschaft und Kultur verdient gemacht, sich bei gesellschaftspolitischen Themen und im Umweltschutz in herausragender Weise engagiert.

Informationen zu den Geehrten und zum Verdienstorden finden Sie unter www.bundespräsident.de/ordensverleihung.

Ausgezeichnet werden aus:

  • Baden-Württemberg: Frau Dr. Gabriele Michel (Merzhausen), Herr Romani Rose (Heidelberg).
  • Bayern: Herr Prof. Dr. Dr. h. c. Heiner Bielefeldt (Spardorf), Frau Ivanka-Zlata Perisic (Ansbach).
  • Berlin: Herr Dr. Friedrich Christian Delius, Frau Dr. Carolin Emcke, Frau Jenny Erpenbeck,
    Herr Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Christoph Markschies, Frau Christiane Paul, Herr Andres Veiel.
  • Brandenburg: Frau Simone Meuche (Neuenhagen bei Berlin).
  • Bremen: Frau Beate Alefeld-Gerges.
  • Hamburg: Frau Karin Beier, Frau Vera Falck (Buchholz in der Nordheide), Herr Stefan Romey,
    Frau Andrea Vogt-Bolm (Panten).
  • Hessen: Frau Christa Hofmann (Flörsheim am Main), Frau Nia Künzer (Wetzlar).
  • Mecklenburg-Vorpommern: Herr Joachim Brenncke (Schwerin).
  • Niedersachsen: Herr Olukayode Arigbabu (Laatzen).
  • Nordrhein-Westfalen: Herr Friedhelm Julius Beucher (Bergneustadt), Frau Monika Lang (Aachen).
  • Rheinland-Pfalz: Herr Dr. Ralph Erbar (Mainz).
  • Saarland: Herr Michael Schaefer (Lebach / Reifferscheid, Rheinland-Pfalz).
  • Sachsen: Herr Gotthold Schwarz (Leipzig).
  • Sachsen-Anhalt: Frau Bärbel-Ute Herre (Halberstadt), Frau Dr. Renate Patz (Merseburg).
  • Schleswig-Holstein: Herr Arved Fuchs (Bad Bramstedt), Frau Ute Schulte-Ostermann (Kiel).
  • Schweiz: Herr Gidon Kremer (Laufen).

Hinweise für die Redaktionen:

Die Akkreditierung endet am Montag, 2. Oktober 2017, 11.00 Uhr.

Journalistinnen und Journalisten ohne Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich bitte unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium sowie mit einer Kopie des Presseausweises bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an,
E-Mail: akkreditierung@bpra.bund.de,
Fax: 030 1810200-2870.

Journalistinnen und Journalisten mit Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich bitte namentlich und mit dem Hinweis an, dass sie jahresakkreditiert sind.