Navigation und Service

Deutschlandreise des Bundespräsidenten: Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt seine Deutschlandreise am 20. und 21. November mit einem Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen fort. Gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender wird er Düsseldorf, Aachen, den Grenzinfopunkt Eurode, Duisburg-Marxloh, Dortmund, Altena und Arnsberg besuchen.

Am Vormittag des ersten Besuchstages stehen politische Gespräche in der Landeshauptstadt Düsseldorf im Mittelpunkt. Am Nachmittag wird der Bundespräsident in Aachen die RWTH und ein Unternehmen der Elektromobilität sowie den Dom und das Rathaus besuchen.

In einer Grundschule in Duisburg-Marxloh wird sich der Bundespräsident am 21. November über die Situation des Stadtviertels informieren und anschließend eine sogenannte Problemimmobilie besichtigen. Am Nachmittag besucht er das Polizeipräsidium Dortmund und Flüchtlingsfamilien in Altena. Zum Abschluss des Besuchs trifft sich der Bundespräsident mit Ehrenamtlichen bei einem Bürgerempfang in Arnsberg.

In seiner Rede nach der Vereidigung am 22. März hatte der Bundespräsident angekündigt, seine Antrittsbesuche in den Ländern vor allem dafür zu nutzen, an unterschiedliche Orte der Demokratie zu gehen und mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Kurzprogramm:

Montag, 20. November

  • 10.00 Uhr, Düsseldorf
    Besuch der Staatskanzlei, Eintrag in das Gästebuch der Landesregierung und Begegnung mit dem Landeskabinett
  • 11.15 Uhr
    Besuch des Landtages, Eintrag in das Gästebuch und Gespräch mit Präsidium, Fraktionsvorsitzenden und Direktorium
  • 12.15 Uhr
    Besuch des Rathauses, Eintrag ins Goldene Buch
  • 15.30 Uhr, Aachen
    Besuch des Werkzeugmaschinenlabors WLZ der RWTH Aachen und eines Elektrofahrzeugentwicklers
  • 18.15 Uhr
    Besuch des Doms
  • 19.00 Uhr
    Besuch des Rathauses, Eintrag ins Goldene Buch, Empfang mit Grußworten des Ministerpräsidenten, des Bundespräsidenten und des Oberbürgermeisters

Dienstag, 21. November

  • 8.30 Uhr, Grenzinfopunkt im Business Center Eurode
    Präsentation und Gesprächsrunde zur Zusammenarbeit im Grenzgebiet der Niederlande und Nordrhein-Westfalens
  • 11.00 Uhr, Duisburg-Marxloh, Grundschule Henriettenstraße
    Gesprächsrunde zur sozialräumlichen Situation
    anschließend
    Rundgang mit Erläuterungen zur Tätigkeit der "Task Force Problemimmobilien"
    anschließend
    Besuch eines Brautmodengeschäfts und Gespräch über die Situation des Einzelhandels vor Ort
  • 14.00 Uhr, Dortmund, Polizeipräsidium
    Gespräch mit jungen Polizeibeamtinnen und -beamten über Respekt und Gewalt gegenüber der Polizei sowie Herausforderungen in Problemvierteln
  • 16.45 Uhr, Burg Altena
    Gespräch mit Flüchtlingsfamilien
  • 18.30 Uhr, Bezirksregierung Arnsberg
    Ansprache des Bundespräsidenten bei einem Empfang für ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger

Hinweis für die Redaktionen:

Die Akkreditierung endet am Donnerstag, 16. November 2017, 12.00 Uhr.

Journalistinnen und Journalisten akkreditieren sich bitte unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium unter: https://www.akkreditierung.nrw.de/stk/index.php

Für Rückfragen erreichen Sie die Pressestelle der Staatskanzlei unter 0211 837-1134 oder -1405.