Navigation und Service

Bundespräsident Steinmeier ehrt engagierte Bürgerinnen und Bürger mit Einladung zum Neujahrsempfang in Schloss Bellevue


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lädt am Dienstag, den 9. Januar 2018, um 10.00 Uhr zum Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue ein. Neben Repräsentanten des öffentlichen Lebens sind rund 70 Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern eingeladen, die sich um das Gemeinwohl besonders verdient gemacht haben. Mit der Einladung danken der Bundespräsident und Frau Büdenbender den Gästen für ihr Engagement.

Im Anschluss an das Defilee der Repräsentanten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens lädt der Bundespräsident die Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinsamen Mittagessen in den Großen Saal seines Berliner Amtssitzes.

Informationen zu den Verdiensten der eingeladenen Bürgerinnen und Bürger finden Sie unter: www.bundespräsident.de/Neujahrsempfang-2018

Folgende Bürgerinnen und Bürger werden geehrt:

  • Baden-Württemberg: Frau Hatice Arslan und Frau Zühre Arslanca (Waldkirch), Herr Till Hastreiter (Konstanz), Frau Tatjana Malafy (Rottweil), Herr Eckhard Weißenberger (Bahlingen)
  • Bayern: Frau Josephine Brunnhuber (Grabenstätt-Erlstätt), Herr Herbert Otto Jakob (Großostheim), Frau Ursula Lay (Traunstein), Frau Dr. Christine Margraf (Freising), Herr Kurt Scherdi (Hofstetten), Frau Ellinor-Charlotte Scherer (Neusäß), Frau Stefanie Schmitt (Bayreuth)
  • Brandenburg: Herr Dr. Kenneth Anders (Oderaue), Frau Ilona Launhardt (Märkisch Luch), Herr Christoph Miethke (Potsdam), Frau Lisa Müntz (Ketzin/Havel), Frau Marita Münzner (Michendorf), Frau Catrin Seeger (Rathenow), Herr Hans-Joachim Weidner (Hohenbocka)
  • Berlin: Herr Wolf-Peter Glöde, Frau Regine Lorenz und Herr Norbert Lorenz; Herr Thomas Noppen, Herr Christoph Pewesin, Frau Dr. Angela Schulz
  • Bremen: Herr Gert Kramer, Frau Gabriele Steinbach
  • Hamburg: Frau Ulrike Petersen, Herr Jürgen Sengpiel, Frau Susanna Stein
  • Hessen: Herr Albert Gronau (Kassel), Frau Clarissa Haas (Viernheim)
  • Mecklenburg-Vorpommern: Herr Hüseyin Aydin (Greifswald), Herr Nico Conrad (Rom), Frau Heike Hirsch (Eggesin), Herr Klaus Hoppe (Tessin), Frau Inge Meyer (Bad Doberan)
  • Niedersachsen: Frau Silvia Ludowig (Garbsen), Herr Friedrich Niebergall (Bispingen)
  • Nordrhein-Westfalen: Herr Ludger Dahmen (Rees), Frau Marie-Theres Hanfland-Ullrich (Lennestadt)
  • Rheinland-Pfalz: Herr Helmut Göllinger (Neuhofen), Herr Andreas Höwer (Höhr-Grenzhausen), Herr Rimah Khalouf (Mainz), Herr Ralf Langkammer (Kaiserslautern), Herr Hans-Peter Pesch (Wittlich), Herr Dennis Schober (Landau in der Pfalz), Frau Margit Schupp (Kaiserslautern)
  • Saarland: Herr Patrick Hoffmann (Eppelborn), Herr Hans-Jürgen Trautmann (Blieskastel), Frau Katrin Treppschuh (Saarbrücken)
  • Sachsen: Herr Erwin Braune (Rossau), Herr Franz Hornung (Auerbach), Herr Reinhard Keiling (Torgau), Herr Wolfgang Kotissek (Groß Düben), Frau Dr. Gudrun Paul (Grimma), Frau Brigitte Stiehl (Chemnitz)
  • Sachsen-Anhalt: Herr Marcus Benedix (Dessau-Roßlau), Frau Dr. Hanna Kasparick (Lutherstadt Wittenberg), Herr Jans-Joachim Klein (Osterwieck), Frau Ute Klopfleisch (Lutherstadt Eisleben), Herr Ronny Müller (Dessau-Roßlau)
  • Schleswig-Holstein: Herr Günter Heinrich Barten (Ladelund), Herr Serhan Bilgic (Flensburg), Herr Ingwer-Carsten Oldsen (Husum), Herr Peter Wilckens (Lübeck)
  • Thüringen: Frau Margit Czerwinka (Mühlhausen), Herr Thomas Kaebel (Brotterode-Trustetal), Frau Sonja Künne (Altenburg), Herr Wolfgang Main (Stadtroda)

Hinweise für die Redaktionen:

Die Akkreditierung endet am Montag, 8. Januar 2018, 10.00 Uhr.

Journalistinnen und Journalisten ohne Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich bitte unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium sowie mit einer Kopie des Presseausweises bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an, E-Mail: akkreditierung@bpra.bund.de, Fax: 030 1810200-2870.

Journalistinnen und Journalisten mit Akkreditierungsausweis des Bundespresseamtes melden sich bitte namentlich und mit dem Hinweis an, dass sie jahresakkreditiert sind.

Der Einlass zum Neujahrsempfang findet von 8.30 bis 9.30 Uhr statt. Später eintreffende Journalistinnen und Journalisten müssen mit einer zeitaufwendigeren Kontrolle rechnen.

Um eine dem Anlass entsprechende Kleidung wird gebeten.

Hörfunk- und Fernseh-Journalistinnen und -Journalisten sind ausschließlich im Langhanssaal von Schloss Bellevue zugelassen. Wortberichterstatter sind auch in den Empfangsräumen zugelassen.

Zwischen ca. 11.00 und 11.30 Uhr besteht die Möglichkeit, mit Bürgerinnen und Bürgern im Schinkelsaal von Schloss Bellevue Interviews zu führen.

Fotos des Neujahrsempfangs sind nach dem Termin bei der Bundesbildstelle (im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung) erhältlich (Kontakt für Bildanfragen und Bestellungen: 030 18272-2336 oder bilderdienst@bpa.bund.de). Dort erhalten Sie auch Informationen zu den Nutzungsbedingungen und -entgelten (Honorarfragen: 030 18272-2345 oder -2186).