Navigation und Service

Bundespräsident Steinmeier reist nach Jordanien und Libanon


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender reisen vom 27. bis 31. Januar 2018 ins Haschemitische Königreich Jordanien und in die Libanesische Republik

Bei seinem offiziellen Besuch in Jordanien trifft der Bundespräsident König Abdullah II. und besucht u. a. ein Flüchtlingslager.

In der Libanesischen Republik trifft der Bundespräsident Staatspräsident Michel Aoun, den Sprecher der libanesischen Nationalversammlung, Nabih Berri, und den Vorsitzenden des Ministerrates, Saad Hariri. Es ist das erste Mal, dass ein Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland die Libanesische Republik besucht.

Weitere Informationen zum Programm werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Reiseaufruf für die Redaktionen:

Journalistinnen und Journalisten, die den Bundespräsidenten auf seiner Reise begleiten möchten, melden sich bitte bis Dienstag, den 16. Januar 2017, 14.00 Uhr bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an.

Für die Mitreise steht nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung. Die Anmeldung ist deshalb unverbindlich.

Erforderlich für die Einreise ist ein Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Im Reisepass dürfen sich keine israelische Stempel bzw. jordanische Stempel vom Grenzübergang zu Israel befinden.

Die Kosten für den Flug betragen ca. 855,00 Euro. Die Hotelkosten betragen ca. 660,00 Euro.

Hinweise:

Ihre Anmeldung begründet keine Zusage. Über eine Teilnahme an der Reise des Bundespräsidenten wird nach Ablauf der Meldefrist entschieden.

Die Medienbetreuung des Bundespresseamts unterrichtet die Journalistinnen und Journalisten, die an der Reise teilnehmen und informiert über weitere Reiseformalitäten.

Journalistinnen und Journalisten, die für die Mitreise nicht berücksichtigt werden konnten, werden vom Bundespräsidialamt benachrichtigt.