Navigation und Service

Deutschlandreise des Bundespräsidenten: Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt seine Deutschlandreise am 12. und 13. März in Nordrhein-Westfalen fort. Damit holt er den für November 2017 geplanten Antrittsbesuch nach, der nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche in Berlin kurzfristig verschoben wurde. Gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender besucht der Bundespräsident Düsseldorf, Aachen, Duisburg-Marxloh, Dortmund, Altena und Arnsberg.

Am Vormittag des ersten Tages stehen politische Gespräche in der Landeshauptstadt Düsseldorf im Mittelpunkt. Am Nachmittag besucht der Bundespräsident in Aachen die RWTH (Schwerpunkt Elektromobilität) sowie den Dom und das Rathaus.

In einer Grundschule in Duisburg-Marxloh informiert sich der Bundespräsident am Vormittag des 13. März über die Situation des Stadtviertels und besichtigt anschließend eine sogenannte Problemimmobilie. Am Nachmittag besucht er das Polizeipräsidium Dortmund und Flüchtlingsfamilien in Altena. Zum Abschluss des Besuchs treffen sich Bundespräsident Steinmeier und Elke Büdenbender mit Ehrenamtlichen bei einem Bürgerempfang in Arnsberg.

Kurzprogramm:

Montag, 12. März

  • 10.00 Uhr, Düsseldorf
    Besuch der Staatskanzlei, Eintrag in das Gästebuch der Landesregierung und Begegnung mit dem Landeskabinett
  • 11.10 Uhr
    Besuch des Landtages, Eintrag in das Gästebuch und Gespräch mit Präsidium, Fraktionsvorsitzenden und Direktorium
  • 12.20 Uhr
    Besuch des Rathauses, Eintrag ins Goldene Buch
  • 15.30 Uhr, Aachen
    Besuch des Werkzeugmaschinenlabors WLZ und eines Elektrofahrzeugentwicklers der RWTH Aachen
  • 18.15 Uhr
    Besuch des Aachener Doms
  • 19.05 Uhr, Rathaus der Stadt Aachen
    Ansprache des Bundespräsidenten bei einem Abendessen auf Einladung des Ministerpräsidenten, Armin Laschet

Dienstag, 13. März

  • 9.45 Uhr, Duisburg-Marxloh, Städtische Katholische Grundschule Henriettenstraße
    Gesprächsrunde zur Lage in Marxloh
    anschließend
    Rundgang mit Erläuterungen zur Tätigkeit der "Task Force Problemimmobilien" und Besuch einer sogenannten Schrottimmobilie
    anschließend Besuch eines Brautmodengeschäfts und Gespräch über die Situation des Einzelhandels vor Ort
  • 11.15 Uhr, Schulbücherei der Grundschule Henriettenstraße
    Pressegespräch
  • 12.45 Uhr, Dortmund, Polizeipräsidium
    Gespräch mit jungen Polizeibeamtinnen und -beamten über Respekt und Gewalt gegenüber der Polizei sowie Herausforderungen in Problemvierteln
  • 15.15 Uhr, Altena
    Stadtrundgang
    anschließend, Burg Holtzbrinck
    Gespräch mit Flüchtlingsfamilien und Ehrenamtlichen
  • 17.40 Uhr, Bezirksregierung Arnsberg
    Ansprache des Bundespräsidenten bei einem Empfang des Ministerpräsidenten für ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger

Hinweis für die Redaktionen:

Die Akkreditierung endet am Donnerstag, 8. März 2017, 12.00 Uhr.

Journalistinnen und Journalisten akkreditieren sich bitte unter: https://www.land.nrw/de/webform/akkreditierung.

Für Rückfragen erreichen Sie die Pressestelle der Staatskanzlei unter 0211 837-1134 oder -1405.