Navigation und Service

Deutschlandreise des Bundespräsidenten endet mit Antrittsbesuch in Rheinland-Pfalz


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beendet seine Deutschlandreise in alle 16 Bundesländer am 19. und 20. März mit dem Antrittsbesuch in Rheinland-Pfalz.

Hier besuchen der Bundespräsident und seine Frau Elke Büdenbender besondere Orte der Demokratie. Dazu gehört am Vormittag des 19. März das Hambacher Schloss. Dort nimmt Bundespräsident Steinmeier an der Festveranstaltung zum 175-jährigen Jubiläum der IHK-Pfalz teil. Im Anschluss daran finden politische Gespräche in der Landeshauptstadt Mainz statt. Außerdem besucht der Bundespräsident das Gutenberg-Museum. Am Abend hält er bei der Veranstaltung "225 Jahre Mainzer Republik" die Festrede.

Am 20. März diskutiert der Bundespräsident mit Studierenden und Lehrenden der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz über Mediennutzung. Anschließend besucht er die Georg-Forster-Gesamtschule in Wörrstadt sowie das Raiffeisenhaus in Flammersfeld. Anlass ist die Schirmherrschaft des Bundespräsidenten über das 200-jährige Raiffeisenjubiläum. In Herdorf besichtigen das Staatsoberhaupt und Elke Büdenbender das Familienunternehmen Thomas Magnete GmbH. Zum Abschluss des Besuchs treffen sie Ehrenamtliche bei einem Bürgerempfang im kulturWERKwissen.

Hinweis für die Redaktionen:

Informationen zum Akkreditierungsverfahren werden ab der 10. KW auf der Internetseite der Senatskanzlei Rheinland-Pfalz abrufbar sein.

Die Akkreditierung endet am Montag, 12. März 2018, 12.00 Uhr.

Ansprechpartnerin ist Jutta Gardill, Tel.: 06131 164085.