Navigation und Service

Bundespräsident Steinmeier gratuliert Hans Küng


Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Theologen Hans Küng zu seinem 90. Geburtstag am 19. März gratuliert. Der Bundespräsident schreibt:

"Durch die vielen Jahre Ihres unermüdlichen Wirkens sind Sie zu dem geworden, was für den Philosophen Kant der selbstdenkende Philosoph war: ein Weltweiser – ein Lehrer der Weltweisheit statt der Schulweisheit.

Ein Leben lang haben Sie sich eingesetzt für den Frieden unter den Religionen und für ein gemeinsames Weltethos. Denn auch im 21. Jahrhundert ist die Idee, dass es ein gemeinsames Ethos gibt, das alle Menschen unbesehen von Herkunft, sozialem Status, Geschlecht, religiöser oder politischer Zugehörigkeit teilen können, weder gesichert, noch selbstverständlich.

Sie haben uns mit Ihrer Arbeit immer wieder vor Augen geführt: Es gibt gemeinsame Werte, auf deren Grundlage sich Menschen und Nationen treffen und gemeinsame Erfahrungswelten schaffen können, um vereint voranzuschreiten bei allem Respekt für die Unterschiede im persönlichen und religiösen Empfinden.

Mit Ihrem wissenschaftlichen Werk und Ihren couragierten öffentlichen Interventionen haben Sie wesentlich dazu beigetragen, dem hoffnungsvollen Paradigmenwechsel zur gemeinsamen globalen Verantwortung den Weg zu bereiten. Wie kaum ein anderer steht Ihr Name deshalb auch symbolisch dafür, wie Philosophie und Politik zueinander finden können, wie Denker die Politik befruchten können.

Unablässig und standhaft für jenes Gute einzutreten, das in unserer Möglichkeit liegt, ist immer Ihre Botschaft gewesen. Sie sei uns allen Beispiel, Auftrag und Inspiration."