Navigation und Service

Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler zur Eröffnung der Bundesgartenschau 2007 in Gera und Ronneburg

Bundespräsident Horst Köhler steht hinter einem Rednerpult im Freien; links hinter ihm eine gelb-rot gestreifte Wand, rechts der blaue Himmel Gera, 27. April 2007 Foto: Sandra Steins, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) © Foto: Sandra Steins, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Bundesgartenschauen werden auch die "Olympischen Spiele der Gärtner" genannt.

Und zu Olympischen Spielen gehört bekanntlich eine stimmungsvolle Eröffnungsfeier. Ich finde: Die Feier heute hier im Stadion der Freundschaft hatte wirklich olympisches Format - alle Achtung und herzlichen Dank allen, die daran mitgewirkt haben!

Seit Theodor Heuss - also vom allerersten Bundespräsidenten an - ist bisher jeder Bundespräsident Schirmherr der Bundesgartenschau gewesen. Diese schöne Tradition setze ich nur zu gerne fort.

Und auf diese Weise erlebe ich alle zwei Jahre, was der moderne Gartenbau in Deutschland zu bieten hat und wie schön und nachhaltig sich unsere Umwelt gestalten lässt. Das ist stets aufs Neue beeindruckend. Die Bundesgartenschau ist immer ein Erlebnis.

Über die Besonderheiten der Bundesgartenschau 2007 ist heute schon eine Menge Gutes und Richtiges gesagt worden. Ich will dem fast nichts mehr hinzufügen.
Nur noch soviel: Gera hat eine grüne Oase mitten in die Stadt geholt und Ronneburg hat aus einer Industriebrache einen grünen Garten erschaffen. Das ist eine großartige Leistung, die in erster Linie den Ideen und der Tatkraft der Menschen in dieser Region zu verdanken ist.

Zu diesem Erfolg haben viele Menschen beigetragen; sie alle können stolz darauf sein.

Die Bundesgartenschauen selbst dauern immer nur wenige Monate. Doch die Landschaften, die dafür gestaltet wurden, die bleiben und sind ein dauerhafter Gewinn.
Auch wenn die Bundesgartenschau 2007 ihre Pforten längst wieder geschlossen haben wird, werden weiter Menschen gerne aufs BUGA-Gelände kommen: Einwohner von Gera und Ronneburg genauso wie Gäste von nah und fern.

Die Region ist also von nun an um drei Attraktionen reicher: um sechs Monate Bundesgartenschau und um zwei herrliche Garten- und Parklandschaften.
Aber davon überzeugen Sie sich am besten selber, und darum erkläre ich hiermit die Bundesgartenschau 2007 in Gera und Ronneburg für eröffnet!

(Zur Bildergalerie)