Navigation und Service

Grußwort von Bundespräsident Horst Köhler aus Anlass des Benefizkonzertes des Bachkollegiums München und des Münchener Bach-Chores für Onna am 7. April 2010 in Rom

Bundespräsident Horst Köhler vor den Fahnen von Deutschland, Italien und der Europäischen Union Berlin, 6. April 2010 Foto: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung © Foto: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Auch ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben ist Onna auf unsere Solidarität angewiesen. Ich freue mich, dass die Künstler aus Deutschland, das Bachkollegium München, der Münchener Bach-Chor, die Solisten und der Dirigent mit ihrem Konzert in Rom die Aufmerksamkeit für Onna wach erhalten. Ihr Engagement und das der zahlreichen anderen Helfer zeigt von neuem, dass die Europäer in schwierigen Zeiten füreinander einstehen - auch und gerade über Grenzen hinweg. Ihr Eintreten für das vom Erdbeben zerstörte Dorf Onna ist gerade vor dem historischen Hintergrund ein besonderes Zeichen für die deutsch-italienische Solidarität und unser enges Verhältnis mit Italien. Mein Dank gilt Kardinal Bernard Francis Law, der eine der schönsten Kirchen Roms, die päpstliche Basilika Santa Maria Maggiore, für die Aufführung zur Verfügung gestellt hat. Ganz besonders danke ich den Sponsoren und Förderern, die das Benefizkonzert ermöglicht haben und verbinde das mit der Hoffnung, dass die Einnahmen aus dem Konzert einen hohen Ertrag für die Erdbebenopfer von Onna erzielen.