Navigation und Service

Grußwort von Bundespräsident Johannes Rau beim Besuch der Grenzschutzgruppe 9

Ich bin sehr gerne hier zu Ihnen gekommen, um meinen Dank und meine Anerkennung auszusprechen für den Dienst, den Sie tun. Ich kenne die GSG 9 seit ihren Anfängen und weiß, dass Sie Leib und Leben einsetzen, um andere zu retten und zu schützen. Ihre Einsatzbereitschaft und Ihr Können helfen mit, Gefahren von unserer freiheitlichen Ordnung und vom friedlichen Miteinander in Deutschland abzuwehren. Ich sehe Ihre Leistung voller Hochachtung und voller Vertrauen, und ich weiß, dass die große Mehrheit der Menschen in unserem Land genauso denkt.

Im Mittelpunkt Ihrer Aufgaben stehen die Rettung und der Schutz bedrohter Menschen. Diesen Auftrag hat die GSG 9 in den nun fast dreißig Jahren ihres Bestehens hervorragend erfüllt. Sie hat über eintausenddreihundert Einsätze gemeistert und dabei immer wieder bewiesen: Unsere Gesellschaft und unser demokratischer Rechtsstaat brauchen für den erfolgreichen Kampf gegen Gewaltverbrecher, gegen Organisierte Kriminalität und gegen Terrorismus einen Spezialverband wie die GSG 9.

Bei meinem Besuch heute möchte ich mehr darüber erfahren, wie Sie sich auf Ihre Ein­sätze vorbereiten. Ich ahne, wie viel hartes Training Sie dafür auf sich nehmen müssen; und ich weiß: Vielfältiges technisches Wissen, genaue Rechtskenntnisse, Teamgeist und Besonnenheit auch unter extremer Belastung sind für jeden GSG 9-Beamten mindestens genauso wichtig wie körperliche Bestform. In der Summe ergibt das körperliche und geistige Anforderungen, denen nur wenige gewachsen sind. Wer es schafft, in die GSG 9 aufgenommen zu werden, der darf darauf stolz sein. Er kann sich allerdings nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, denn die GSG 9 ist ständig in Bewegung - auf Übungen im In- und Ausland und bei Einsätzen.

Das meiste davon geschieht unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Geheimhaltung ist nötig, damit die gestellten Aufgaben gelöst werden können. Oft wissen nicht einmal die nächsten Angehörigen, ob und wo die Beamten der GSG 9 im Einsatz sind. Trotzdem ist die GSG 9 der in Deutschland wohl bekannteste polizeiliche Spezial­ver­band, und keiner ist angesehener. Die Bürgerinnen und Bürger zählen auf die GSG 9, und Schwerverbrecher müssen mit ihr rechnen.

Das soll so bleiben. Darum braucht die GSG 9 guten Nachwuchs. Wer bloß Abenteuer sucht, ist hier fehl am Platze. Wer aber weit Überdurchschnittliches leistet und unserem Land mutig und loyal auf besondere Weise dienen will, der findet bei der GSG 9 einzigartige Heraus­forderungen und Möglichkeiten der Bewährung.

Ich werde in den nächsten zwei Stunden mit einer Reihe von Ihnen näher ins Gespräch kommen. Ich freue mich darauf, mehr über Ihren Dienst zu erfahren. Schon jetzt wünsche ich Ihnen allen und der GSG 9 als Verband alles Gute und Erfolg bei Ihren schwierigen Einsätzen.